14:53 18 November 2017
SNA Radio
    Bayerischer Innenminister Joachim Herrmann berichtet bei einer Pressekonferenz nach dem Anschlag in Ansbach

    Netzreaktionen zu Ansbach: Selbstmordanschlag in Deutschland - und wo sind ARD & Co.?

    © REUTERS/ Michaela Rehle
    Politik
    Zum Kurzlink
    46237033038

    Wenn sich die ersten Angaben der Polizei bestätigen werden, dann handelt es sich bei der Explosion von Ansbach offenbar um den ersten Selbstmordanschlag in Deutschland. Sputnik hat für Sie besonders auffallende Reaktionen im Netz gesammelt.

    ​Die Tatsache, dass es letztlich nur einen Toten — nämlich den mutmaßlichen Attentäter selbst — gab, ist wohl dem Wachdienst des Musikfestivals zu verdanken:

    ​​Manche User betonen, dass der Rucksack des Attentäters mit Metallteilen bestückt worden war — es ist also fast reiner Zufall, dass es außer dem Tatverdächtigen selbst nur Verletzte gibt.

    ​Viele sind über die unzureichende Berichterstattung der deutschen Medien empört und bedanken sich bei BBC für die zeitgemässe Live-Berichterstattung:

    Zum Thema:

    Ansbach: Anschlagsziel des Attentäters war Musikfestival
    Anschlag in Ansbach: Einziger Tote ist mutmaßlicher Attentäter selbst
    Explosion in Ansbach: Feuerwehr- und Polizeieinsatz in VIDEOs
    Doch ein Anschlag: Ein Toter und elf Verletzte bei heftiger Explosion in Ansbach
    Tags:
    Anschlag, Ansbach, Bayern
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren