01:06 25 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Türken protestieren gegen Nato-Stützpunkt Incirlik - VIDEO

    Politik
    Zum Kurzlink
    Putschversuch in der Türkei (231)
    1946711347

    Etwa eintausend Menschen demonstrieren in der türkischen Stadt Adana für die Schließung des Nato-Militärstützpunktes Incirlik, der rund zwölf Kilometer von der Stadt entfernt liegt. Die Protestierenden skandieren antiamerikanische Parolen, wie örtliche Medien berichten.

    Polizeikräfte sind demnach bereits an dem Stützpunkt eingetroffen. Das US-Außenministerium teilte mit, dass das Konsulat in Adana wegen der Protestaktion vorübergehend geschlossen sei.

    Incirlik ist einer der sechs Nato-Stützpunkte in Europa, wo taktische Nuklearwaffen lagern. Am 16. Juli hat Ankara die Bewegung über das Territorium des Stützpunktes wegen des versuchten Militärputsches eingeschränkt. Der Kommandeur der Incirlik Air Base, General Bekir Ercan Van, wurde infolgedessen festgenommen.

    Am 19. Juli haben US-Präsident Barack Obama und der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan eine mögliche Auslieferung des oppositionellen Predigers Fethullah Gülen aus den USA besprochen. Ankara sieht in ihm den Drahtzieher des jüngsten Putschversuchs. 

    Die Beziehungen zwischen den USA und Ankara sind derzeit angespannt. Türkische offizielle Personen werfen Washington vor, die Putschisten unterstützt zu haben und die geltende Macht in der Türkei stürzen zu wollen. Viele geben ihren Hass auf die USA ganz offen zu. Experten warnen vor einem möglichen diplomatischen Krieg zwischen den beiden Staaten.  

     

    Themen:
    Putschversuch in der Türkei (231)

    Zum Thema:

    Post-Putsch-Türkei: Ankara novelliert Verfassung
    Zerschlagener Putsch: Türkei dankt Putin für „bedingungslose Unterstützung“
    Türkischer Außenminister: Russlands Unterstützung gegen Putsch war am stärksten
    Nato-Manöver „Sea Breeze '16“: Am Türkei-Putsch beteiligte Fregatte wird ausgetauscht
    Tags:
    Schließung, Proteste, NATO, Bekir Ercan Van, Fethullah Gülen, Recep Tayyip Erdogan, Barack Obama, Türkei, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren