19:16 24 November 2017
SNA Radio
    Türkischer Präsident Recep Tayyip Erdogan

    Erdogan: Türkische Mehrheit für Todesstrafe – EU soll sich raushalten

    © AFP 2017/ Adem Altan
    Politik
    Zum Kurzlink
    Putschversuch in der Türkei (231)
    214123011

    Mehr als die Hälfte der türkischen Bürger halten die Einführung der Todesstrafe als die Höchststrafe im Land für sinnvoll, wie Präsident Recep Tayyip Erdogan bei seinem Auftritt im TV-Sender Rai News 24 sagte.

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan
    © AP Photo/ Murat Cetinmuhurdar/Presidential Press Service
    „In vielen Länder außerhalb Europas gibt es die Todesstrafe“, so Erdogan. „Das türkische Volk verlangt die Einführung der Todesstrafe. Das wollen 57 Prozent der Bürger. Sollte das Parlament für diese Entscheidung stimmen, wird dem niemand im Wege stehen können“.

    Der Präsident erklärte zudem, die Europäische Union und ihre Außenbeauftragte Federica Mogherini sollten das Vorgehen der türkischen Regierung nach dem Putschversuch im Land nicht verurteilen.

    „Frau Mogherini sollte das Thema gar nicht besprechen. Sie sollte erst einmal in die Türkei kommen. Wenn in Paris etwas in der Art passiert, wenn fünf bis sechs Menschen ums Leben kommen, dann fahren alle dahin und verschaffen sich einen Überblick davon, was passiert war“, so Erdogan. „In der Türkei kam es zum Versuch, der Demokratie zu schaden, doch von der EU ist noch niemand gekommen“.

    Als Konsequenz auf den gescheiterten Putschversuch wird in der Türkei derzeit über aktiv die Wiedereinführung der Todesstrafe diskutiert.

    In der Nacht auf den 16. Juli gab es in der Türkei einen Putschversuch, der von einem kleinen Teil des Militärs ausgegangen sein soll. Zeitweise hatten die Putschisten mehrere zentrale Militär- und Polizeistellen sowie den Istanbuler Atatürk-Flughafen unter ihre Kontrolle gebracht. Bis zum Morgen gewannen aber die regierungstreuen Kräfte die Oberhand. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte daraufhin den Putschversuch für gescheitert. Etwa 290 Menschen kamen in der einen Nacht ums Leben, mehr als 1.500 wurden verletzt.

    Themen:
    Putschversuch in der Türkei (231)

    Zum Thema:

    Initiative gegen die Todesstrafe e.V.: Das Thema wird in der Türkei hochgekocht
    Bundesregierung: Todesstrafe in Türkei würde EU-Beitrittsgespräche beenden
    Erdogan: Forderung nach Todesstrafe für Putschisten wird nicht ignoriert
    Parlament wird über Wiedereinführung von Todesstrafe für Putschisten entscheiden
    Tags:
    Demokratie, Todesstrafe, Putschversuch, Federica Mogherini, Recep Tayyip Erdogan, Europäische Union, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren