Widgets Magazine
20:35 20 Juli 2019
SNA Radio
    Jahrestag des Wolhynien-Massakers

    Warschau: „Ukraine muss für Wolhynien-Massaker büßen“

    © Sputnik / Alexei Vitvitskiy
    Politik
    Zum Kurzlink
    2318310

    Die Beziehungen zwischen Warschau und Kiew können sich laut der polnischen Staatssekretärin und Regierungsbeauftragten für den internationalen Dialog, Anna Maria Anders, verschlechtern, wenn die Ukraine die Wahrheit über das Wolhynien-Massaker nicht anerkennt, berichtet der TV-Sender „Polsat“.

    „Ohne Anerkennung der Wahrheit können wir nicht weiterkommen. Wir können uns nicht für die Wahrheit entschuldigen. Die Beziehungen mit der Ukraine verschlechtern sich aufgrund des andauernden Krieges im Land", sagte die polnische Politikerin.

    Wolhynien-Massaker
    © Sputnik /
    Wolhynien-Massaker

    Zurzeit sei ein schwerer Moment für Polen, aber alles müsse bei seinem Namen genannt werden, so Anders weiter.

    Wie die Staatssekretärin sagte, weiß die heutige ukrainische Gesellschaft nichts über die Tragödie der polnischen Bürger in Wolhynien, die nicht nur von Mitgliedern der Ukrainischen Aufständischen Armee sondern auch von gewöhnlichen Dorfbewohnern getötet worden waren.

    „Ich denke, dass es sehr gut ist, dass wir endlich gesagt haben, dass es ein Völkermord gewesen war. Ich möchte, dass das Gedenken an die Opfer dieses Verbrechens verewigt wird", so Anders abschließend.

    Von der Ukrainischen Aufstandsarmee ermordete Polen in Lipniki bei Kostopil, 1943
    Von der Ukrainischen Aufstandsarmee ermordete Polen in Lipniki bei Kostopil, 1943

    Am 22. Juli hatte das polnische Parlamentsunterhaus (Seim) den 11. Juli zum Nationalen Gedenktag für die Opfer des Völkermordes an den Polen in den Jahren 1943 bis 1945 durch ukrainische Nationalisten erklärt.

    An demselben Tag hatte die Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) mitgeteilt, dass die Einstufung der Wolhynien-Massaker als Völkermord alle konstruktiven politischen und diplomatischen Vereinbarungen zwischen der Ukraine und Polen zum Scheitern bringe.

    Während des Zweiten Weltkrieges hatte die Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) mit Unterstützung durch die deutsche Abwehr gegen die Sowjetmacht gekämpft. 1943 gründete sie die sogenannte Ukrainische Aufständische Armee (UPA). Im Februar 1943 begannen die ukrainischen Nationalisten mit der systematischen Vernichtung der polnischen Bevölkerung Wolhyniens. Ihren Höhepunkt erreichte diese Tragödie am 11. Juli 1943, als die Abteilungen der OUN-UPA rund 100 polnische Ortschaften angriffen. Etwa 100.000 Menschen fielen dem Massaker zum Opfer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Polen: Ukrainer begeht drei Raube und Vergewaltigungsversuche binnen 1,5 Stunden
    Berlin: Steinmeiers „Appell“ nach Verschweigung von Wolhynien-Massaker eine Fälschung
    Tags:
    Wolhynien-Massaker, Polen, Ukraine