14:43 18 April 2019
SNA Radio
    Türkische Fahnen (Symbolbild)

    Nach Putschversuch: Ankara erklärt 74.000 Pässe für ungültig

    © REUTERS / Fabian Bimmer
    Politik
    Zum Kurzlink
    Putschversuch in der Türkei (231)
    81215

    Die türkischen Behörden haben nach dem Putschversuch im Land vom 15. Juli die Pässe von insgesamt 74.562 Staatsbürgern annulliert, wie Innenminister Efkan Ala bekanntgab. Im Rahmen der Ermittlungen zu dem Putschversuch seien zudem 26.000 Menschen festgenommen worden.

    Die Agentur Anadolu berichtet, dass 13.419 Menschen derzeit in Haft auf ihre Gerichtsverhandlungen warten müssten.

    Eine Gruppe türkischer Militärs hatte in der Nacht zum 16. Juli einen Putschversuch unternommen, der aber scheiterte. Der Umsturzversuch kostete rund 300 Menschen das Leben, es gab knapp 1.500 Verletzte.

    Ankara hatte den in den USA lebenden oppositionellen türkischen Prediger Fethullah Gülen beschuldigt, den Putsch organisiert zu haben. Gülen wies dies ausdrücklich zurück: „Ich lehne diese Anschuldigungen kategorisch ab“, wurde der Geistliche am Samstag von der Agentur Reuters zitiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Putschversuch in der Türkei (231)

    Zum Thema:

    Türkischer Militär: Kein Putsch-, sondern Bürgerkriegsversuch!
    Türkei beantragt Auslieferung des Putsch-Verdächtigen Gülen aus den USA
    Türkische Journalistin hält GTA-Schlüssel für „Putsch-Code“ - VIDEO
    Türkische Medien: US-General a. D. der Putsch-Planung beschuldigt – USA winken ab
    Tags:
    Haft, Pass, Festnahme, Putschversuch, Efkan Ala, Türkei