20:11 25 April 2018
SNA Radio
    Eine B-52

    US-Bomber sollen sich russischen Arktis-Basen genähert haben

    © Flickr / MojoBaron
    Politik
    Zum Kurzlink
    6222376

    Amerikanische Langstreckenbomber sollen bei einer strategischen Übung entlang der gesamten Küstenlinie Russlands in der Arktis geflogen sein. Dabei hätten sich die US-Flieger neuen russischen Militärbasen auf Arktis-Inseln genähert, berichten Medien unter Verweis auf Onlinedienste, die die Bewegung von Militärflugzeugen in Echtzeit anzeigen.

    Den Angaben zufolge kreuzten zwei strategische Bomber des Typs В-52 in der Zeit vom 31. Juli bis 1. August in der Nähe des Franz-Josef-Landes, der Inselgruppe Sewernaja Semlja, auf Kotelny und weiteren russischen Arktis-Inseln auf, auf denen in den letzten Jahren Militärstützpunkte eingerichtet worden sind.

    Dabei sollen sie sich bis auf 70 km dem russischen Territorium genähert haben und somit in den Luftraum über Russlands ausschließlicher Wirtschaftszone eingedrungen sein. Eine Reaktion der russischen Seite liegt derzeit nicht vor.

    Zum Thema:

    Russland schützt seine Arktis-Gebiete mit Luftabwehr-Radaren
    USA schicken Überschall-Bomber zur Eindämmung Chinas
    Schwere US-Bomber zur Übung an russischer Grenze in Großbritannien eingetroffen
    US-Langstreckenbomber an russischer Ostsee-Grenze gesichtet - Medien
    Tags:
    Arktis, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren