02:55 27 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    12651
    Abonnieren

    Nach monatelanger Blockade haben die türkischen Behörden die Webpräsenz der russischen Nachrichtenagentur Sputnik wieder freigeschaltet. Seit April hatten Nutzer in dem Land keinen Zugriff auf Sputnik-Seiten.

    „Unsere Seite ist ab 10.00 Uhr wieder zugänglich“, bestätigte der Chef des Sputnik-Büros in der Türkei, Mahir Bostepe, am Montag.

    Die türkischen Behörden hatten im April die Webseite der russischen Agentur Sputnik blockiert. Dem Sputnik-Türkei-Chefredakteur Tural Kerimow wurde die Akkreditierung und die Aufenthaltsgenehmigung entzogen und die Einreise ins Land verweigert. Der türkische Vizepremier begründete damals die Entscheidung mit Sicherheitsbedenken.

    Die Beziehungen zwischen der Türkei und Russland waren seit November 2015 angespannt, nachdem die türkische Luftwaffe einen russischen Su-24-Bomber abgeschossen hatte, der im syrischen Grenzgebiet Stellungen der Terrororganisation Daesh (auch Islamischer Staat, IS) bombardierte. Einer der beiden Piloten wurde dabei getötet. Der Abschuss belastete die bilateralen Beziehungen Staaten schwer. Russland verhängte Sanktionen gegen die Türkei.

    Seit Juni 2016 sind beide Staaten wieder auf Normalisierungskurs, nachdem sich Erdogan formell für den Abschuss des Jets und den Tod des Piloten entschuldigt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sputnik in Türkei mit Preis der türkischen Hörfunkakademie ausgezeichnet
    Sputnik-Türkei-Chef: „Aufenthaltstitel, Presseausweis und Pass entzogen“
    Ankara: Sputnik-Türkei-Chef aus "Sicherheitsbedenken" ausgewiesen
    Sperre gegen Sputnik: „Ankara schneidet Bürger von objektiven Informationen ab“
    Tags:
    Sputnik, Türkei