12:26 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Die Präsidenten des Iran, Aserbaidschans und Russlands (von l. nach r.): Hassan Rohani, Ilham Aliyev und Wladimir Putin

    Putin warnt vor zunehmender Terrorgefahr in der Welt

    © Sputnik / Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 480
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat vor zunehmender Terrorgefahr in der Welt gewarnt. „Das macht ein engeres Zusammenwirken erforderlich“, erklärte Putin am Montag in Baku bei einem Treffen mit seinem aserbaidschanischen und dem iranischen Amtskollegen, Ilham Aliyev und Hassan Rohani.

    Besorgniserregend seien zwei große Instabilitätsherde – in Afghanistan und im Nahen Osten – in unmittelbarer Nähe zu den Grenzen Russlands, Aserbaidschans und des Irans. Das seien Brutstätten des internationalen Terrorismus und der grenzüberschreitenden Kriminalität. Dabei meinte der russische Präsident vor allem den illegalen Drogen- und Waffenhandel. 

    Zugleich erinnerte Putin daran, dass Aserbaidschan und der Iran bereits einen engen Dialog zu Problemen der Terrorbekämpfung aufgenommen hatten.

    Der russische Präsident wies auf die große Bedeutung des trilateralen Gipfeltreffens in der aserbaidschanisch Hauptstadt hin. „Solche Treffen werden es den beteiligten Ländern gestatten, ihre Handlungen zu einem weiten Kreis von Fragen besser abzustimmen… Heute schlagen wir ohne Zweifel ein neues Kapitel in den Beziehungen unserer Länder auf und geben den Startschuss für die trilaterale Kooperation.“

    AKW Buschehr (Archivbild)
    © AP Photo / Mehr News Agency/Majid Asgaripour

    Die drei Länder seien mit gleichen Problemen und Herausforderungen wie der globalen Wirtschaftskrise konfrontiert. Aserbaidschan und der Iran seien für Russland gute Nachbarn und wichtige Partner. Moskau, Baku und Teheran hätten bereits reichliche Erfahrungen einer fruchtbringenden Zusammenarbeit gesammelt, lobte Putin.

    Aserbaidschans Präsident Aliyev bezeichnete den Gipfel als historisch. „Ich bedanke mich bei den Präsidenten Putin und Rohani… Unsere Länder kooperieren erfolgreich und unterstützen einander. Das Treffen wird die ökonomische Planke für die drei Länder höher legen. Wir werden gemeinsame Investitionsprojekte realisieren“, sagte Aliyev.

    Irans Präsident Rohani schlug vor, ein Treffen der zuständigen Regierungskommissionen der drei Länder zu organisieren, die Probleme der Umsetzung der erzielten Vereinbarungen unter die Lupe nehmen sollte.

    Das Treffen ging mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Deklaration zu Ende. In dem Dokument wird unter anderem auf die Entschlossenheit der Seiten hingewiesen, „den Terrorismus, den Extremismus, die transnationale organisierte Kriminalität und den illegalen Waffenhandel zu unterbinden“. Das betreffe auch den Menschenhandel und Verbrechen im Bereich von Informationstechnologien, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Analyst: „Putin will die Welt in einen Klub der Großmächte reorganisieren“
    Deutscher Dokumentarfilmer: „Es ist leicht, Putin hier zu dämonisieren“
    Karabach-Konflikt: Baku will Merkels Unterstützung – was tut Berlin?
    Baku stuft Eriwans Einladung von Journalisten nach Berg-Karabach als Provokation ein
    Teheran: 400-Millionen-„Geheimlieferung“ aus USA gehörte zu Atomdeal
    Iranischer Militär: Teheran kann Israel innerhalb von acht Minuten vernichten
    Tags:
    Terrorgefahr, Kooperation, Gipfeltreffen, Ilham Aliyev, Hassan Rohani, Wladimir Putin, Aserbaidschan, Iran, Russland