03:56 27 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)
    7637
    Abonnieren

    Im Vorfeld des Besuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Russland ist die türkische Sputnik-Seite wieder freigeschalten worden. Dies ist ein wichtiges Signal für Verbesserungen der bilateralen Beziehungen, wie Erdoğan Toprak, Parlamentsabgeordneter der Republikaner-Partei (CHP) für die Provinz Istanbul, im Sputnik-Interview sagte.

    Als Berater des Vorsitzenden der Republikanischen Volkspartei in Koordinierungsfragen halte Toprak jede Form der Zensur im Bereich der Massenmedien sowie Zugangssperren zu Informationsquellen für inakzeptabel.

    Die Initiative zur Freischaltung der türkischen Sputnik-Seite charakterisiert er als ein Zeichen des Entgegenkommens: „Das war keine zufällige Entscheidung. Das ist ein positiver Schritt, der ernstes Vorhaben an den Tag bringt, ein neues Kapitel der türkisch-russischen Beziehungen aufzuschlagen“, kommentierte Toprak.

    Über Gründe für die Sperre sei dem Abgeordneten jedoch nichts bekannt.

    Russland und der Türkei stünden bedeutende Projekte bevor, wie etwa der Bau von Pipelines  und Lieferungen von Energieressourcen, so Toprak. Er äußerte die Hoffnung, dass die Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen den zwei Staaten Stabilität und Prosperität bringen werde.

    „Unsere Länder ergänzen einander harmonisch, unsere Völker verstehen einander ausgezeichnet“, schloss der Politiker.

    Putin und Erdogan werden sich erstmals seit der Krise in den russisch-türkischen Beziehungen, die vom Abschuss des russischen Jagdbombers Su-24 durch die türkische Luftwaffe im November 2015 ausgelöst worden war, am 9. August in Sankt Peterburg treffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)

    Zum Thema:

    Irans Vizeaußenminister: Nur Moskau und Teheran können Erdogan effektiv helfen
    Millionen-Demo in Istanbul: Erdogan verspricht die Todesstrafe
    Mega-Demo für Erdogan: Hunderttausende versammeln sich in Istanbul
    Erdogan-Gegner Gülen vor Auslieferung? USA schicken Unterhändler in Türkei
    Tags:
    Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan, St. Petersburg, Russland, Istanbul, Türkei