Widgets Magazine
10:49 19 September 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin und der türkische Präsident Tayyip Erdogan

    Putin beurteilt Gewichtigkeit des Treffens mit Erdogan

    © AP Photo / Alexander Zemlianichenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)
    1493
    Abonnieren

    Die russisch-türkischen Beziehungen sind nach dem Vorfall mit der Su-24 degradiert, aber das Gipfeltreffen in St. Petersburg beweist, dass es im Verhältnis Moskau-Ankara wieder aufwärts geht. So äußerte sich Russlands Präsident Wladimir Putin am Dienstag beim Treffen mit Recep Tayyip Erdogan in St. Petersburg.

    „Ihr heutiger Besuch zeigt, dass wir alle, ungeachtet der sehr schwierigen innenpolitischen Situation in der Türkei, die Wiederaufnahme unseres Dialogs, die Wiederherstellung der Beziehungen zugunsten der Interessen der Völker der Türkei und Russlands wollen“, sagte Putin zur Begrüßung seines türkischen Amtskollegen.

    „Wir haben heute die Chance, im engen wie im breiten Kreise den ganzen Komplex unserer Beziehungen zu erörtern, darunter auch die Wiederherstellung der Wirtschaftsbeziehungen, die Zusammenarbeit im Bereich des Kampfes gegen den Terrorismus“, so Putin weiter.

    „Nach der bekannten Tragödie, bei der im vergangenen November unsere Militärangehörigen ums Leben kamen“ waren die russisch-türkischen Beziehungen stark erkaltet, „auf ein sehr niedriges Niveau gesunken und degradiert“. Und dennoch, so Putin am Dienstag in St. Petersburg, kennzeichne die Beziehungen zwischen den beiden Ländern in den letzten Jahren ein „beispiellos hohes Niveau“.

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara hatten sich dramatisch verschlechtert, seit die Türkei am 24. November 2015 an der syrischen Grenze einen russischen Su-24-Bomber abgeschossen hatte. Der Kampfjet bombardierte Stellungen der Terrororganisation Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) in Syrien, als er von einer türkischen Rakete getroffen wurde und auf syrischem Gebiet abstürzte. Der Pilot Oleg Peschkow wurde von Rebellen erschossen, als er am Fallschirm hing.

    Der Abschuss belastete die bilateralen Beziehungen der beiden Staaten schwer. Russland verhängte Sanktionen gegen die Türkei. Seit Juni 2016 sind beide Staaten wieder auf Normalisierungskurs, nachdem sich Erdogan formell für den Abschuss des Jets und den Tod des Piloten entschuldigt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)

    Zum Thema:

    Erdogan: Putins Anruf nach Putschversuch hat mich und das türkische Volk erfreut
    Türkei-Politik der USA treibt Erdogan in Richtung Russlands - Medien
    Erstes Treffen seit der Krise: Putin und Erdogan in St. Petersburg - VIDEO
    Steinmeier: Militärbündnis zwischen Russland und Türkei ausgeschlossen
    Tags:
    Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, Russland