Widgets Magazine
11:58 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Прокурор Республики Крым Наталья Поклонская

    Krim-Staatsanwältin: In Kiew sitzen „gewöhnliche Terroristen“

    © AFP 2019 / Max Vetrov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    153099
    Abonnieren

    Die ukrainische Regierung hat nach dem Anschlagsversuch auf der Krim gezeigt, dass sie nicht nach den Prinzipien eines demokratischen Staates, sondern den der Verbrecherwelt handelt, wie die Staatsanwältin der Halbinsel Krim, Natalia Poklonskaja, sagte.

    Poklonskaja zufolge sind alle Einsatztruppen und Sicherheitsbehörden auf dem Territorium der Halbinsel verstärkt worden. Jegliche Provokationen sollen verhindert werden. „Die ukrainische Regierung hat bereits gezeigt, dass sie sich, gelinde gesagt, in gewöhnliche Terroristen verwandelt hat“, indem sie von den Prinzipien eines demokratischen Staates zu denen von Verbrecherbanden übergegangen sind.

    Gleichzeitig fügte die Staatsanwältin der Krim hinzu, dass auch viele Ukrainer auf der Krim Urlaub machten, die die Bewohner der Halbinsel unterstützten.

    Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hatte nach eigenen Angaben auf der Krim eine Reihe von Terroranschlägen vereitelt, die der militärische Nachrichtendienst der Ukraine geplant haben soll. Bei Kämpfen mit ukrainischen Spezialtruppen am Samstag und am Montag seien auf der Krim ein russischer Soldat und ein FSB-Mitarbeiter getötet worden. Mehrere mutmaßliche ukrainische Agenten seien festgenommen worden. Es seien Bomben und ukrainische Waffen sichergestellt worden. Die Ukraine bestritt das.

    Die Krim war im März 2014 — nach gut 22 Jahren in der unabhängigen Ukraine — wieder Russland beigetreten, nachdem die Bevölkerung der Halbinsel bei einem Referendum mehrheitlich dafür gestimmt hatte. Anlass für die Volksabstimmung war der nationalistisch geprägte Staatsstreich in Kiew gewesen.

    Die neue ukrainische Regierung erkennt die Abspaltung der Krim nicht an und hat zuerst die Strom- und Trinkwasserversorgung gekappt und dann eine volle Wirtschaftsblockade gegen die Schwarzmeerhalbinsel verhängt, die seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 keine Landverbindung zu Russland hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Poroschenko versetzt Truppen an Krim-Grenze in Kampfbereitschaft
    Nach Kämpfen auf Krim: Ukraine startet Militärübung
    Nach Anschlagsversuch: Krim fordert Ausschluss der Ukraine aus Uno
    Tags:
    Terrorbedrohung, Sicherheit, Natalia Poklonskaja, Kiew, Ukraine, Krim, Russland