03:41 24 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    4343
    Abonnieren

    US-Präsidentenkandidat Donald Trump hat seine Pläne für den Fall einer Niederlage gegen seine Mitbewerberin Hillary Clinton offenbart, teilt der Fernsehsender CNN mit.

    „Ich bin ein Wahrheitssprecher. Wenn mir in 90 Tagen wenige Stimmen fehlen sollten, weil ich politisch etwas inkorrekt bin – obwohl ich klug sein und viele erstklassige Ideen hervorbringen muss – wird nichts Schlimmes dabei sein. Ich würde in diesem Fall zu meiner sehr guten Lebensweise zurückkehren. Aber ich strebe nicht danach, und ich denke, wir werden den Sieg davontragen. Wollen wir mal sehen“, sagte Trump vor seinen Anhängern.

    In einem Interview für CNBC präzisierte der Kandidat der Republikanischen Partei: „Ich würde einen guten, einen sehr guten und langen Urlaub machen.“ Er wolle auch den Stil seiner Reden nicht ändern, ergänzte Trump.

    Trump hatte am Donnerstag den jetzigen US-Präsidenten Barack Obama und seine Gegenkandidatin Hillary Clinton von der Demokratischen Partei als Mitgründer der (in Russland verbotenen) Terrorgruppierung „Islamischer Staat“ (IS) bezeichnet.

    Die US-Präsidentenwahlen sind für den 8. November angesetzt. Laut dem Aggregator von Wahlumfragen, RealClearPolitics, liegt Clinton 7,7 Prozentpunkte vor Trump.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Trump ist doppelt so wichtig für Clinton wie sie für ihn
    Berlin hofft auf Clinton – aber stellt sich auf Trump ein
    US-Präsidentenrennen: Amerikaner mögen weder Clinton noch Trump
    US-Wahlrennen: Clinton zieht wieder an Trump vorbei – Umfragen
    Tags:
    Pläne, Barack Obama, Donald Trump, Hillary Clinton, USA