02:51 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew

    Russischer Premier droht Ukraine mit Abbruch diplomatischer Beziehungen

    © Sputnik / Dmitri Astahov
    Politik
    Zum Kurzlink
    4423811
    Abonnieren

    Nach dem FSB-Bericht über die Zerschlagung ukrainischer Terrorgruppen auf der Krim kann der russische Regierungschef Dmitri Medwedew nicht mehr ausschließen, dass Moskau als Reaktion die diplomatischen Beziehungen zu Kiew abbrechen wird.

    Die vereitelten Anschläge auf der Krim, die vom ukrainischen Geheimdienst organisiert worden sein sollen, bezeichnete Medwedew als ein „Verbrechen gegen den russischen Staat und dessen Volk“.

    „Sowohl die Täter als auch die Organisatoren müssen strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden“, so der Regierungschef. Dass solche Aktionen von der Regierung des Nachbarstaates ermöglicht würden, sei bedauernswert. Als Konsequenz  könnte Russland die diplomatischen Beziehungen mit der Ukraine abbrechen. Die endgültige Entscheidung sei jedoch dem Präsidenten überlassen.

    Mehr zum Thema: Poroschenko möchte mit Putin telefonieren

    Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hatte nach eigenen Angaben auf der Krim eine Reihe von Terroranschlägen vereitelt, die der militärische Nachrichtendienst der Ukraine geplant haben soll. Bei Kämpfen mit ukrainischen Spezialtrupps am Samstag und am Montag seien auf der Krim ein russischer Soldat und ein FSB-Mitarbeiter getötet worden. Mehrere mutmaßliche ukrainische Agenten seien festgenommen worden. Es seien Bomben und ukrainische Waffen sichergestellt worden. Die Ukraine bestritt jede Verwicklung.

    Einer der festgenommenen Ukrainer gestand ein, dass der Nachrichtendienst des ukrainischen Verteidigungsministeriums eine Sabotageaktion auf der Krim habe organisieren wollen.

    „Geplant waren Anschläge auf russische Kampftechnik auf der Krim. Zuvor waren in einem Geheimdepot auf der Halbinsel im Raum der Stadt Armjansk Sprengstoff und Waffen versteckt worden“, sagte Jewgeni Panow, einer der mutmaßlichen Saboteure, beim Verhör. Das Video der Befragung wurde am Donnerstagabend vom FSB veröffentlicht. Die Saboteure hatten ihm zufolge die Anschläge in russischen Armeeuniformen verüben sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hängen Moskaus diplomatische Beziehungen zu Kiew am seidenen Faden?
    Kämpfe auf der Krim - Putin: Ukraine provoziert Konflikt
    Putin: Kiew geht zu Terror über – Normandie-Treffen nun sinnlos
    Krim-Staatsanwältin: In Kiew sitzen „gewöhnliche Terroristen“
    Tags:
    Dmitri Medwedew, Krim, Russland, Ukraine