07:07 11 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Präsidentschaftskandidat der Republikaner Donald Trump

    Korrupte Verdrehung: Trump gibt Medien Schuld an Vorsprung Clintons

    © REUTERS / Michelle McLoughlin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    311996
    Abonnieren

    Der Milliardär und Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Donald Trump, hat den Medien unfaire Berichterstattung über seine Wahlkampagne vorgeworfen und ihnen damit die Schuld am Vorsprung seiner Konkurrentin Hillary Clinton gegeben.

    ​„Wenn die ekelhaften und korrupten Medien über mich ehrlich berichtet und meinen Worten keinen falschen Sinn gegeben hätten, hätte ich einen Vorsprung von 20 Prozent vor Hillary“, heißt es in einer Twitter-Mitteilung von Trump.

    ​Im nächsten Eintrag schrieb er dann weiter: „Medien berichten nie richtig über meine Sitzungen. Sie geben nie die eigentlichen Botschaften wieder und zeigen nie die Menschenmengen und den Enthusiasmus“.

    Die US-Präsidentenwahlen sind für den 8. November angesetzt. Laut dem Aggregator von Wahlumfragen, RealClearPolitics, liegt Clinton 7,7 Prozentpunkte vor Trump.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Trump hat keine Angst vor eventuellem Wahlflopp: „Gute Lebensweise“ als Alternative
    „Private Audienz“ mit Milliardär: Mann klettert Trump Tower hoch
    Das ging zu weit: Für diese Aussage muss sich Trump entschuldigen
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Tags:
    Medien, US-Präsidentschaftswahl 2016, Hillary Clinton, Donald Trump, USA