18:40 16 Juli 2018
SNA Radio
    Matrjoschkas

    Immer mehr Amerikaner lernen "sicherheitshalber" Russisch

    © AP Photo / AP Photo/Mindaugas Kulbis
    Politik
    Zum Kurzlink
    131464

    Laut Recherchen der „Voice of Amerika“ ist Russisch heute unter den Top-10 der Fremdsprachen bei US-Studenten. Zudem gehört die russische Sprache schon seit zehn Jahren zu den Prioritäten der nationalen US-Sicherheitsstrategie.

    Dieser Aufschwung sei bereits seit 2006 zu verzeichnen, als Russisch als eine für die nationale Sicherheit der USA als „besonders erforderliche“ Sprache eingestuft wurde, berichtet der US-Sender auf seiner russischen Internetseite. Damals habe der damalige US-Präsident George Bush ein Dokument unterzeichnet, der das Russischlernen neben Hindi, Arabisch und Chinesisch als Teil der nationalen Sicherheitsstrategie ernannte. Für verschiedene staatliche Sprachprogramme, darunter auch „Startalk“,  seien damals rund 114 Millionen Dollar bereitgestellt worden.

    Im Interview mit dem Radio-Sender sagte Professor Charles Byrd von der University of Georgia, dass Russisch bei US-Studenten heute auf großes Interesse stoße, viele die Sprache allerdings als schwierig erachten. Für Byrd persönlich sei Russisch aber eine „verbotene Frucht“ gewesen:

    „Meine Eltern waren US-Diplomaten. Sie wollten nach Russland fahren, durften aber nicht. Deshalb habe ich immer davon geträumt. In meiner Kindheit sprach man öfters vom ‘Reich des Bösen’. Ich hatte mir Russland immer wie eine Art mysteriöses Geheimnis vorgestellt.“

    Angelina Jolie und Brad Pitt
    © Sputnik / Alekesej Petrov
    Der 19-Jährige Joseph Doran ist Lehrerassistent bei  „Startalk“. Für ihn sei Russisch fast wie eine Muttersprache, er sei auch ein großer Fan der russischen Küche — sieben Tage in der Woche gebe es bei ihm Borschtsch als Mahlzeit, erzählt er.  Zudem, so Joseph, sei er schon mehrmals in Russland gewesen, und „an der Wolga spaziert“.

    „Ich liebe die Kultur, russische klassische Literatur zu lesen. Eine sehr interessante Sprache und Volk. Außerdem gefallen mir die Möglichkeiten und Perspektiven, die mir die Sprache bietet. Ich konnte kaum glauben, wie viele Menschen ich nur deshalb kennengelernt habe, weil ich Russisch spreche“, so Doran.

    Die Russische Sprache habe ihm auch die Pforten einer der renommiertesten Universitäten geöffnet — der Yale University.

    Zum Thema:

    Puschkin-Institut bringt Russisch in jeden Winkel der Welt: Lernportal gefragt
    Tags:
    Russisch, George Bush, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren