09:43 26 Juni 2019
SNA Radio
    Pentagon USA

    Pentagon reagiert auf von iranischem Stützpunkt geführte russische Luftschläge

    CC BY-SA 2.0 / Rudi Riet / The Pentagon
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    213786

    Die vom Stützpunkt im Iran geführten Flüge russischer Kampfjets haben das Vorgehen der US-angeführten Koalition gegen die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) nicht beeinflusst, gab Pentagon-Sprecher Oberst Christopher Garver bekannt. Die Seiten würden vollkommen im Rahmen des Vertrags über die Flugsicherheit handeln.

    „Russland hat die Koalition (über die Luftschläge in Syrien vom Iran aus – Anm. d. Red.) gemäß dem gemeinsamen Vertrag über die Flugsicherheit informiert. Sie (die Flüge – Anm. D. Red.) haben die Handlungen der Koalition nicht beeinflusst“, sagte Garver.

    Der Pentagon-Sprecher wisse zwar nicht, ob Russland über eine entsprechende Erlaubnis von der iranischen Seite für die Flüge in seinem Luftraum verfüge, doch sei er überzeugt, dass Moskau diese hat. Der Oberst äußerte zudem die Hoffnung, dass Russland auch weiterhin im Rahmen des gemeinsamen Vertrags über die Flugsicherheit handeln werde. Er erwarte, dass russische Militärs die USA regelmäßig über die Flüge in den Gebieten, in denen die Koalition ihre Operation durchführt, informieren werden.

    Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium die Stationierung von Tu-22M3-Bombern auf dem Militärflughafen Hamadan im Iran bestätigt und mitgeteilt, dass die Maschinen von Hamadan aus bereits erste Luftschläge gegen IS-Stellungen in Syrien geführt haben. Die russische Luftwaffe ist im Iran zeitweilig stationiert.

    Infolge des Angriffs seien fünf größere Rüstungs-, Munitions- und Brennstofflager, Ausbildungs- sowie Verwaltungseinrichtungen der Terroristen zerstört worden. Mehrere Dschihadisten seien getötet worden.

    Anfang August hatte Russlands Präsident Wladimir Putin der Staatsduma (Unterhaus) das zwischen Russland und Syrien geschlossene Abkommen über die unbefristete Stationierung einer russischen Fliegergruppe in Syrien zur Ratifizierung vorgelegt.

    Die russische Luftwaffe fliegt auf Bitte der syrischen Regierung seit September 2015 Angriffe gegen Stellungen der Terroristen. Ende September hatte Russland in Bagdad gemeinsam mit dem Iran, dem Irak und Syrien ein militärisches Informationszentrum eingerichtet, um den Kampf gegen die Terroristen zu koordinieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Ausschusschef: Russische Luftwaffe kann im Iran dauerhaft stationiert werden
    Russische Luftwaffe bombardiert Terroristen in Syrien von Iran aus - Su-34-VIDEO
    Strategische Partnerschaft: Teheran stellt russischer Luftwaffe Infrastruktur bereit
    Russische Luftwaffe fliegt Angriff auf IS-Stellungen in Rakka – VIDEO
    Tags:
    Vertrag, Flugsicherheit, Luftschläge, US-Koalition, Terrormiliz Daesh, Iran, Syrien, USA, Russland