Widgets Magazine
02:48 13 November 2019
SNA Radio
    Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, bei einem Pressegespräch

    Moskau: Russland, Iran und Türkei bilden kein Triumvirat

    © Sputnik / Alexandr Vilf
    Politik
    Zum Kurzlink
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)
    251527
    Abonnieren

    Die Zusammenarbeit zwischen Russland, dem Iran und der Türkei ändert nicht die bisherige Vorgangsweisen zur Lösung unterschiedlicher Krisen, teilte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, bei einem Pressegespräch am Donnerstag mit.

    „Es ist eine normale Form der Kommunikation derjenigen Staaten, die an der Lösung verschiedener Probleme beteiligt sind. Es gibt keine Bildung eines neuen Formates zur Lösung der alten Krisen, sondern einen normalen Verhandlungsmechanismus, der konstruktiv und ertragreich arbeitet. Daher ändert er keinerlei existierende Formate zu einem Problem. Er ist eine Dialogplattform, eine Möglichkeit zum Meinungsaustausch zwischen den Staaten“, erläuterte Sacharowa.

    Zuvor hatte der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif angeboten, ein trilaterales Treffen mit der Türkei und Russland zu organisieren, um die weitere Vorgangsweise hinsichtlich der syrischen Krise zu besprechen. Dies berichtete die arabische Tageszeitung „al-Hayat“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)

    Zum Thema:

    Moskau: Russland und USA steht in Syrien-Frage "schicksalhafte Phase" bevor
    Cavusoglu im Exklusiv-Interview: Von Kooperationen müssen alle profitieren
    Tags:
    Mohammed Dschawad Sarif, Maria Sacharowa, Türkei, Iran, Russland