21:39 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Frauen mit Hidschab

    Österreichs Außenminister für Burka-Verbot: „Sie ist hinderlich für Integration“

    © AFP 2019 / Yasser Al-Zayyat
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    111183
    Abonnieren

    Österreichs Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz hat das Schleierverbot unterstützt, weil dies die Anpassung von Flüchtlingen behindert. Das sagte er gegenüber der Zeitung „Österreich“.

    „Eine Burka ist aus meiner Sicht definitiv hinderlich für die Integration“, sagte der Minister. „Was ich mir vorstellen kann, ist ein punktuelles Verbot der Vollverschleierung etwa beim Autofahren, bei der Einreise oder bei Demos.“

    Seinerseits warnte Innenminister Wolfgang Sobotka, diese Einschränkung sei „verfassungsrechtlich schwierig“. 

    Europa verhängt wegen der erhöhten Terrorgefahr allmählich Einschränkungen für das Tragen muslimischer Kleidung. So hatte Frankreich unlängst verboten, an den Stränden von Nizza Burkinis (einteilige Badeanzüge – Anm. d. R.) zu tragen. 

    Die Zuwanderungskrise in Europa hatte sich im letzten Jahr im Zusammenhang mit dem steigenden Einwanderungsstrom aus Nordafrika, dem Nahen Osten, Zentral- und Südasien zugespitzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Kein Platz für die Burka in Deutschland? - Verschärfte Anti-Terror-Maßnahmen kommen
    Deutschland: Burka-Verbot, mehr Polizeipräsenz und viele andere Anti-Terror-Gesetze
    Hillary Clinton: Statt Bikini nun eine Burka
    Tags:
    Verbot, Burka, Wolfgang Sobotka, Sebastian Kurz, Südasien, Zentralasien, Naher Osten, Nordafrika, Österreich