Widgets Magazine
23:56 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Kiew

    Pentagon: Russland zeigt „keine Spur von Kriegsvorbereitung“ gegen Ukraine

    © REUTERS / Valentyn Ogirenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    51395
    Abonnieren

    Das US-Verteidigungsministerium sieht keine Anzeichen einer direkten Bedrohung der Ukraine durch Russland, wie „The Wall Street Journal“ schreibt. Das US-amerikanische Militär beobachtet demnach die Bewegungen russischer Truppen in der Krim-Region seit dem Anschluss der Halbinsel an Russland.

    Alle Veränderungen in der russischen Militärtaktik verliefen planmäßig, sagte ein Pentagon-Sprecher gegenüber dem WSJ: „Dies ist eine langfristige Entwicklung. Da gibt es nicht Neues“, so der Militärbeamte.

    Das Pentagon erwarte derweil, dass die russische Armee zur Verstärkung der Krim die praktischen Einsatzabläufe bei der Landung von Marineinfanteristen und der Luftabwehr übe. Zudem werde Russland die Rotation seiner Truppen und Technik in der Region fortsetzen.

    Kasachstans Präsident: Deshalb verleiht Kiew dem Donbass keinen Sonderstatus

    Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko
    © Foto : Ukrainian Presidential Press Service / Mikhail Palinchak
    Einige US-Analysten hätten in den vergangenen Wochen darauf hingewiesen, so das WSJ, dass Russland eine Umorientierung seiner Kräfte auf potentielle Konfliktregionen plane. Dies jedoch bedeute nicht, dass militärisches Vorgehen unausweichlich sei.

    Einige US-Beamten und ihre Verbündete behaupteten, Russlands Strategie bestünde vielmehr darin, Kiew zu heftigen Reaktionen zu provozieren, was wiederrum die Haltung Europas gegenüber dne Sanktionen schwächen würde: „Russland möchte zeigen, dass es Druck auf Kiew ausüben kann, um die Ukraine zu einer Reaktion zu provozieren“, zitiert das WSJ einen westlichen Spitzenbeamten.

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hatte am vergangenen Donnerstag erklärt, er schließe eine massive Invasion des russischen Militärs in der Ukraine nicht aus. Kiew sei bereit „dem Feind entschieden Widerstand zu leisten“, betonte der ukrainische Staatschef. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, erklärte, Russlands Außenministerium wisse gar nicht, wovon Poroschenko spreche, wenn er die Möglichkeit einer massiven russischen Invasion verkünde.

    Poroschenkos Erklärung erging vor dem Hintergrund laufender Ermittlungen zu vereitelten Terroranschlägen auf der Krim. Die Ermittlungsbehörden bezichtigen ukrainische Saboteure, die Anschläge vorbereitet zu haben. Der russische Präsident Wladimir Putin erklärte in dem Zusammenhang, dass Kiew zur „Praxis des Terrors“ übergegangen sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenkos Äußerung über „russische Invasion“ setzt Rubel unter Druck
    Russischer Botschafter in Kiew abgesetzt - Ukrainisches Parlament will keinen neuen
    USA investieren ins Militär der Ukraine - materiell und finanziell
    Ukrainisches Terrorkommando auf der Krim – neue Details enthüllt
    Tags:
    Pentagon, Wladimir Putin, Petro Poroschenko, USA, Russland, Ukraine