17:07 22 September 2017
SNA Radio
    Cockpit-Aussicht auf Hamadan-Stützpunkt im Iran

    Irans Verteidigungsminister: Russische Kampfjets auf Hamadan-Basis auf Bitte Syriens

    © Foto: Russlands Verteidigungsministerium
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    928781156

    Russische Langstreckenbomber sind auf dem iranischen Militärflughafen Hamadan auf Bitte der syrischen Regierung stationiert, wie die Agentur Tasnim am Samstag unter Verwies auf den iranischen Verteidigungsminister Hossein Dehghan mitteilt.

    Die Stationierung russischer Kampfjets in Hamadan erfolgt ihm zufolge im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf. 

    Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium die Stationierung von Tu-22M3-Bombern auf dem Militärflughafen Hamadan im Iran bestätigt und mitgeteilt, dass die Maschinen von Hamadan aus bereits erste Luftschläge gegen IS-Stellungen in Syrien geführt haben. Die russische Luftwaffe ist im Iran zeitweilig stationiert.

    Die Terrormiliz Daesh stellt heute eine der größten Bedrohungen für die Weltsicherheit dar. Die Daesh-Kämpfer haben in den drei zurückliegenden Jahren große Gebiete des Iraks und Syriens besetzt und versuchen jetzt, ihren Einfluss auf Nordafrika, besonders Libyen, auszudehnen.

    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Von Iran aus IS in Syrien bekämpfen: Russische Bomber in Hamadan angekommen
    Iran-Basis: Hier startet Russlands Luftwaffe zu Anti-Terror-Kampf nach Syrien - VIDEO
    Russland bezieht Iran in Anti-Terror-Lufteinsatz in Syrien ein
    Russische Bomber-Angriffe vom Iran aus: „Dies ändert völlig die Kräftekonstellation“
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Terrormiliz Daesh, Hossein Dehghan, Nordafrika, Iran, Libyen, Syrien, Irak, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren