17:32 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Estnische Verteidigungskräfte

    Gemäß dem Wiener Dokument: Russland und Nato prüften estnische Verteidigungskräfte

    © Sputnik / Sergey Stepanov
    Politik
    Zum Kurzlink
    13905
    Abonnieren

    Eine Gruppe von Beobachtern der Nato-Länder sowie Russlands, der Schweiz und Schwedens hat im Rahmen des Wiener Dokuments der OSZE Truppenteile der estnischen Verteidigungskräfte inspiziert. Das teilte der estnische Hauptstab mit.

    „25 Inspekteure der Nato-Länder sowie Russlands, der Schweiz und Schwedens haben in dieser Woche den Standort der zweiten Infanteriebrigade der estnischen Verteidigungskräfte besucht und sich mit der Bewaffnung der Brigade und Ausbildung des estnischen Militärs vertraut gemacht. Die Ergebnisse der Inspektion werden der OSZE vorgelegt“, heißt es.     

    Die gesamteuropäische Sicherheitsstruktur umfasst mehrere Abkommen über Abrüstung, Rüstungskontrolle und vertrauensbildende Maßnahmen im militärischen Bereich. Insbesondere sieht das Wiener Dokument von 2011 einen breiten Informationsaustausch über Streitkräfte, Verteidigungsplanung und Militärhaushalte vor. Die Länder der OSZE informieren einander außerdem über bestimmte militärische Aktivitäten, sie laden Beobachter ein und führen Inspektionen durch.

    Das Wiener Dokument 2011 ist ein politisch verbindliches Übereinkommen aller 57 OSZE-Mitgliedsstaaten zur Transparenz und Vertrauensbildung mit Gültigkeit im Raum vom Atlantik bis zum Ural und in Zentralasien bis an die chinesische Grenze.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Inspektoren kontrollieren Militärobjekt in Deutschland
    Litauische Militärinspektoren kontrollieren 16.000 km² in Westrussland
    Deutschland verweigert Litauen Panzerlieferung
    „Hervorragende Panzer“: Russland hat laut US-Studie die zweitstärkste Armee der Welt
    Tags:
    Inspektion, OSZE, Atlantik, Schweden, Schweiz, Estland, Russland