10:39 28 Juni 2017
Radio
    Ein T-Shirt mit dem Konterfei von Donald Trump und Hillary Clinton

    Amerikaner wollen weder Trump noch Clinton - Umfrage

    © AFP 2017/ Robyn Beck
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    54555498

    Mit 57 Prozent will über die Hälfte der Amerikaner den neuen Präsidenten nicht zwischen Hillary Clinton und Donald Trump wählen müssen, wie eine Umfrage des TV-Senders ABC und der Zeitung The Washington Post ergeben hat.

    Etwa ein Drittel der Befragten, 35 Prozent, fordert demnach einen alternativen Kandidaten. Der Demokrat Bernie Sanders und der Republikaner Ted Cruz seien dabei als gewünschte Alternativkandidaten oft genannt worden. Beide aber waren zuvor offiziell aus dem Wahlkampf ausgeschiedenen.

    59 Prozent der Befragten äußerte allerdings die Sorge, dass ein „überflüssiger“ Anwärter zum Wahlsieg eines Kandidaten führen könne, der ihnen nicht passe.

    Der TV-Sender ABC verweist dabei auch noch auf zwei unabhängige Präsidentschaftskandidaten – Gary Johnson und Jill Stein. Laut den jüngsten Umfrageergebnissen seien acht Prozent der Befragten bereit, Johnson zu unterstützen, vier Prozent sympathisierten mit Stein.

    Mehr zum Thema: "Nackter Trump" erregt die USA

    Die Umfrage wurde am 18. und 19. August unter potentiellen Wählern im Alter über 18 Jahren durchgeführt. Sie erfasste 231 zufällig ausgewählte Personen, die mögliche Abweichung beträgt maximal 8,1 Prozent.

    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    „Was zum Teufel habt ihr zu verlieren?“ – Trump kämpft um schwarze Wähler
    Von wegen reich: Donald Trump hat 650 Millionen Dollar Schulden – Medien
    Trump: „Clinton will Amerikas Merkel werden“
    TV-Wahlkampf: Clinton blecht 52 Millionen Dollar, Trump gar nichts
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl 2016, Donald Trump, Hillary Clinton, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren