09:41 19 November 2017
SNA Radio
    Mevlüt Çavuşoğlu

    Türkei fordert Kurden-Abzug vom Euphrat-Westufer

    © REUTERS/ Umit Bektas
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 18212912

    Die Türkei, die am Mittwoch eine Militäroffensive in Nordsyrien gestartet hat, hat die Kurdenmilizen ultimativ dazu aufgefordert, sich vom Westufer des Euphrat zurückzuziehen: Sonst werde es Konsequenzen geben.

    „Die syrischen Kurden sollen die Gebiete westlich des Euphrat verlassen“, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu am Mittwoch. Wenn das nicht geschehe, werde Ankara Maßnahmen ergreifen.

    Das türkische Militär hatte am Mittwochmorgen in der syrischen Grenzstadt Dscharablus mit einer angekündigten Offensive begonnen. Die Streitkräfte griffen nach eigener Darstellung Anhänger der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) an.
    Der türkische Präsident Erdogan sagte jedoch, nicht nur der IS, sondern auch die türkischen Kurden seien Ziel der Militäroffensive.

    Zum Thema:

    Türkei und irakisches Kurdistan vereinbaren Strategie gegen IS
    Mit Panzern und Bombern: Türkei vernichtet Dutzende IS-Stellungen in Nordsyrien
    „Türkei sollte zweimal denken“: Israel über Ankaras Kritik an Angriffen auf Gaza
    Tags:
    Kurden, Syrien, Türkei