06:47 25 März 2017
Radio
    Bundeskanylerin Angela Merkel besucht einen Flüchtlingslager in Spandau (Archivbild)

    Zeman an Merkel: „Wer Flüchtlinge einlädt, muss sich auch um sie kümmern“

    © REUTERS/ Fabrizio Bensch/Files
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1255)
    64157042991

    Deutschland hat Migranten nach Europa eingeladen, nun darf es aus Sicht des tschechischen Präsidenten Miloš Zeman die Verantwortung dafür nicht auf Schultern anderer Länder übertragen. Dies teilte Zemans Sprecher Jiri Ovcacek mit.

    „Tschechiens Präsident äußerte die Ansicht, nur weil Deutschland die illegalen Migranten eingeladen hat, kann es die Verantwortung dafür nicht einfach in Form von Flüchtlingsquoten auf andere Länder abwälzen, die sie nicht eingeladen haben“, sagte Ovcacek im Anschluss an das Treffen zwischen Zeman und der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die zu einer eintägigen Dienstreise nach Prag kam.

    Zuvor hatte bereits der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka bei den Verhandlungen mit Merkel die Unzulässigkeit von Zwangsquoten betont.

    Merkel gab ihrerseits bekannt, dass das Problem der Flüchtlingsquoten praktisch das einzige gewesen sei, zu dem Prag und Berlin unterschiedliche Sichtweisen vertreten. Bei allen anderen politischen Fragen seien sich die beiden Länder einig gewesen.

    Neben Migration stand auch die Situation in der EU nach dem Brexit, der Schutz der EU-Außengrenzen sowie die Vorbereitung zu dem bevorstehenden EU-Gipfel in Bratislava im Mittelpunkt der Gespräche zwischen Merkel und den tschechischen Spitzenpolitikern.

    Am selben Tag gab es in verschiedenen Stadtteilen Prags Demonstrationen für und gegen Merkel. Laut den Ergebnissen der jüngsten Umfrage steht die Bundeskanzlerin mit 18 Prozent ganz unten in der Beliebtheitsskala ausländischer Politiker. Die Befragten werfen Merkel vor allem vor, dass sie Hunderttausende illegale Migranten nach Europa eingeladen hatte.

    Europa durchlebt zurzeit die schwerste Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Sie wurde vor allem durch etliche bewaffnete Konflikte und Wirtschaftsprobleme im Nahen Osten und in Nordafrika ausgelöst. Wie die Internationale Migrationsbehörde (IOM) Ende Juli mitteilte, sind seit Jahresanfang 2016 immer noch mehr als 240.000 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa gekommen. Im Vorjahr waren es weit über eine Million. Dabei aber ertrinken viele Menschen im Mittelmeer.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1255)

    Zum Thema:

    Die Schweiz als neues Transitland für Flüchtlinge auf dem Weg nach Deutschland
    Merkel: Flüchtlinge sind keine „Terror-Träger“
    Deutschland: Bildung für Flüchtlinge kostet 3,5 Milliarden Euro - Studie
    Flüchtlinge in Schweden: Gratis-Haus abgelehnt – jetzt bitte (ver)mieten!
    Tags:
    Brexit, Quoten, Migranten, Boguslav Sobotka, Miloš Zeman, Angela Merkel, Tschechien, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      veritas2014
      Ja, der "Menschenfreund Soros" und seine Taten:
      inselpresse.blogspot.de/2016/08/breitbart-der-strippenzieher-die.html
      Breitbart: Der Strippenzieher - Die gehackten Dokumente enhüllen George Soros Einfluss auf die heimische Politik
    • HSV FanAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      PawelPawel,
      Russland ist seit Jahren im Keller, kein Wunder dass du pro russisch bist.
    • avatar
      Antwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joerg, aha, sie haben also die Humanität gepachtet. Interessant, mal so einen Menschen kennen zu lernen. Was tun sie denn für die Flüchtlinge genau? Freiwilligenarbeit kanns aj nicht sein.
    • avatar
      joergAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Freddy, merken Sie gar nicht wie weit Sie sich vom Thema entfernen?
    • avatar
      Andreas Meier
      Merkel hat in ihrer Laufbahn praktisch alles falsch gemacht und wurde dafür kaum bis gar nicht kritisiert, weder von Herrn Zeman u.ä., noch von den angeblich so besorgten Bürgern.

      Denn mit der Besorgnis sieht es so aus:
      Dass beispielsweise Radioaktivität aus von Merkel genehmigten Atommüllagern Deutschland komplett unbewohnbar machen kann und damit auch die angeblich so zu schützende deutsche Kultur vernichten kann, das besorgt die angeblich besorgten Bürger nicht im geringsten,
      dass in Europa Krieg ist, das besorgt die angeblich besorgten Bürger auch nicht,
      aber wehe es kommen auf 80 Menschen noch 1 bis 2 dazu, arbeitsfähige wohlgemerkt und keine adipösen Verkörperungen von Leitkultur, da ist die Besorgnis groß.
      Wie glaubwürdig.^^

      Zurück zui Merkel; dann handelte sie aus Versehen mal so, als ob Menschenrechte zumindest teilweise gelten würden.
      Und ausgerechnet für dieses einzige, was sie jemals richtig gemacht hat, wird sie angegriffen, und zwar nicht nur von den deutschen Gesinnungsgenossen Banderas, sondern auch von den transatlantischen Qualitätsmedien und transatlantischen Politikern, die alles, was Merkel sonst machte, beklatschten.
      Das ist bemerkenswert.

      Da kommen 1 bis 2 Mio Menschen und das soll der Untergang des Abendlandes sein.
      Wenn schon, dann ist der Untergang des Abendlandes wohl eher die Unfähigkeit der EU-Europäer.
      Wer bei sich etwas von 0,2 bis 0,4 % schon an seinen Belastungsgrenzen fühlt, was macht der, wenn er wirklich mal ein Problem lösen muss ?!
      Wie man von Atommüll bis Zockerbanken überall dort sieht, wo die EU-Europäer Probleme lösen müssten: jämmerlich versagen.

      Mal sehen; bei den letzten Landtagswahlen blieb die CDU stabil.
      Konservative sind auch nicht gerade dafür bekannt, Probleme anzugehen, aber offensichtlich sind nichtmal CDU-Stammwähler so beschränkt, einen Elefanten sehen zu wollen, wo in Wirklichkeit eine Mücke ist.
      Daher wird die CDU wahrscheinlich auch bei den nächsten Wahlen vergleichsweise stabil bleiben.

      Was den Herrn Zeman angeht:
      Tschechien ist in der Nato, deren Führungsmacht USA in Jugoslawien, Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien ...
      Tschechien ist in der EU, die "Freihandelsabkommen" mit afrikanischen Staaten erzwingt ...
      Tschechien ist in der EU, die noch 2012 die "modedrate Opposition" in Syrien unterstützt hat ...
      Tschechien ist in der EU, die 2014 den Euromaidan unterstützt hat ...
      Der Herr Zeman (und nicht nur der) sollte mal "Doppelmoral" guugeln.
    • Antwort anHSV Fan(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      HSV Fan, Das beweist deine Ahnungslosigkeit.
      Niemand auf der Welt hat mehr Gold, Diamanten, Gas, Öl, Getreide ,Titan,Flüsse, Fläche und, und , und.
      Du weißt nichts, gar nichts. wie sollte es auch möglich sein wenn man sein Leben im Keller verbringt.
    • Antwort anHSV Fan(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      HSV Fan,
      Prorussisch. BILD Zeitung Niveau.
    • avatar
      UdoAntwort anirrenhaus _(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      irrenhaus _,
    • avatar
      fabeisen
      Also, dieses Foto...diese Heuchlerin ist anschließend bestimmt erst mal duschen gegangen. Lügenpack!
    • avatar
      Frau Merkel und ihre Berater setzten in der Flüchtlingsfrage alles auf die moralische Karte. Niemand will sich nachsagen lassen, dass er ein Unmensch ist und kleinen Kindern mit schönen großen Kulleraugen nicht helfen möchte – schon gar nicht Italiener, Spanier oder Franzosen und noch weniger Tschechen, Slowaken, Polen, Ungarn, die alle sehr Kinderlieb sind. So glaubte man in einer Art logistischen Leistungsschau in Kombination mit einem kollektiven Emotional-Stripties, die europäischen Staaten hinters Licht führen zu können. Das ging natürlich voll in die Hose und erinnert entfernt an Aspergersyndrom.
    • Luzi Neumann
      Staatlich verordnete Willkommmenskultur, Vertrauenstatbestand & "Spinner"

      Vollkommen berechtigt was da in Tschechien gefordert wird. Merke als Vertreterin Deutschlands hat diesen Flüchtlingen gegenüber ausdrücklich eine Einladung zum kommen ausgesprochen. Und das nach Syrien mittels Internettechnik wissentlich übertragen lassen. Zudem wurden von der Bevölkerung Willkommensparties gefeiert und Willkommenskonzerte veranstaltet. Ja die Leute sind sogar Spalier gestanden - anlässlich der Ankunft von Flüchtlingen und haben diese mit Geschenken empfangen. Von der Vertreterin Deutschlands ist hierbei ausdrücklich eine Willkommenskultur als Losung ausgegeben worden. Und die Mehrheit der Bevölkerung hat das durch das vorgenannte Tun aktiv mit getragen. Und daran muss sich Deutschland dann auch festhalten lassen - weil ja rein national der betreffende Vertrauenstatbestand gesetzt wurde.

      Und daran sind die anderen EU-Staaten natürlich nicht gebunden. Und es ist gut , dass diese das der besagten Kanzlerin Merkel auch selbsbewusst um die Ohren hauen. Ein Recht zu Widerspruch in Deutschland hat nur das kleine Häuflein von "Spinnern" und "Spinnerinnen" - die gleich gesagt haben, dass das ein Wahnsinn ist, dem nicht gefolgt werden kann. Vielleicht erweist es sich durch die Geschichte schon bald, dass der wahre Spinner derjenige Herr in Frack und Zylinder war, der "gleichsam einem Monarchen" (!?) und daher "außerhalb der Justizibialität" (!?) Teile seines Staatsvolkes als solche - unter grober Missachtung seiner Pflichten als Bundespräsident aller Deutscher - derart unsachlich und beleidigend tituliert hat.

      Demgemäß währe es mehr als verdient, wenn diese arroganten und dumm-dreißten Lackaffen als Quittung für ihren Unfug so richtig eine auf den Deckel bekommen würden. Und genau dahin scheint die Entwicklung zu laufen... Daher wird sich noch zeigen - wer hier die "Spinner" sind.
    • avatar
      Ein Bekannter hat mich vor ein paar Tagen angerufen und gesagt, dass man in Karlsruhe (Südwestdeutschland) die größte Moschee (mit vier Minarette) Deutschland bauen will oder wollte und zwar Mitten in einem Wohngebiet. Die Gespräche und Planungen seien die ganze Zeit ohne Mitwissen der Karlsruher Bürger verlaufen (Geheimverhandlungen). Erst ein Politiker von der CDU wäre mit diesen Plänen an die Öffentlichkeit gegangen. Das wäre doch eine Geschichte für
      Sputnik.de. Ich würde gerne mehr davon erfahren.

      www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/karlsruhe/streit-um-moschee-in-karlsruhe-moschee-plaene-waren-cdu-

      www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Moscheebau-in-Karlsruhe-Stadt-muss-Buergern-reinen-Wein-e
    • Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Pawel, vollkommen richtig.
    • avatar
      Antwort anAndreas Meier(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Andreas Meier,
      Also meiner Meinung nach haben Sie überhaupt nicht verstanden, wie eine Gesellschaft funktioniert. Da gibt es zum Beispiel einen „Gesellschaftsvertrag“ (schon mal was von J. J. Rousseau) und da gibt es auch viel Unausgesprochenes. Zum Beispiel Kompromisse, die man bereit ist mit seinen Mitmenschen (mit seinen Landsleuten) einzugehen – mit Freiheit hat das in den allermeisten Fällen nichts zu tun und oftmals nicht einmal mit Gerechtigkeit. Und dann gibt es so etwas wie Kultur, Mentalität und Kollektivbewusstsein, dass eine gewachsene Gesellschaft (die deutschen autochthonen) bisher zusammengehalten hat. Wollen Sie dies alles in Frage stellen?
    • boroser1502
      Milos Zeman ist ein sehr angesehender und ehrlicher Politiker.

      Der tschechische Präsident hat Sorgen und Verbesserungs-
      vorschläge:

      Den Menschen, Flüchtlingen muss geholfen werden, die Menschen,
      Flüchtlinge haben jede notwendige Hilfe verdient.

      Ein kleines Land wie Tschechien, mit sehr begrenzten finanziellen
      Mitteln und mit sehr begrenzten logistischen Möglichkeiten
      kann von der Last her nicht so viel tragen.

      Große Länder, reichere Länder, Länder, deren Politiker in der
      EU in Sachen Flüchtlingen die Führungsrolle an sich genommen
      haben, sollten sich dieser Verantwortung sehr bewusst sein und
      auch mehr leisten, als kleine und schwächere EU- Länder.

      Wenn die kleinen EU- Länder übergangen werden, ignoriert werden,
      nicht gehört und beachtet werden in zureichendem Ausmass, dann
      wird die EU wegen der Flüchtlingskrise grossen Schaden nehmen -

      die nächsten Austrittskandidaten würden sich schnell formieren.
    • Die Grenzsicherung dürfte das eigentliche Problem der Europäischen Union sein, weniger die Einladung von Frau Merkel. Hätte sie das nicht getan, was sicherlich im Nachhinein viele Bürger freuen würde, hätten die Flüchtlinge ausschließlich die südlichen Länder der EU überrannt. Die Konflikte mag ich mir gar nicht ausmalen, wären die nördlichen Grenzen geschlossen gewesen. Bis heute hat die EU die Grenzsicherung nicht auf die Rehe gebracht. Klar, man ist unfreundlich, vielleicht sogar feindlich eingestellt, wenn man Fremde zurückweist. Aber man muss sich doch für die eine oder andere Handlungsmöglichkeit entscheiden in einer EU vor allem gemeinsam und schnell.
    • boroser1502
      Deutschl. wird den Menschen in Not helfen -

      die allgemeinen Menschenrechte sind für alle Menschen geltend,

      auch für Flüchtlinge.

      Niemand ist freiwillig aus seiner Heimat geflohen.

      Deutschl. wird seine Verantwortung als grooses finanzstarkes

      Land voll wahrnehmen, das erwartet auch Präsident Milos Zeman

      von dem Nachbarland.

      Milos Zeman ist in Sorge, weil Tschechien als kleines Land,

      als finanzschwaches Land diese Aufgabe nur anteilsweise

      bewältigen kann. Milos Zeman ist deswegen in Sorge.
    • W.AderLTBAntwort anboroser1502(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      boroser1502, ... Entschuldigung.. jeder ist bewusst und auf eignen Veranlassung geflohen. Egal ob as Syrien, Libyien, Tunesien, Somalia, Nigeria, Kenia, Sudan.... Niemand hat diese menschen geholt, noch gezwungen zu fliehen. Bitte... jeder ist für sein Tun und Handeln selbst veantwortlich.
      Schieben Sie die Verantwortlichkeit des Fliehens nicht auf "Unfreiwilligkeit" ab.... denn sonst müsste man die "Unfreiwilligkeit" zur Rechenschaft ziehen. Die läßt sich aber wahrlich schwer finden.
    • avatar
      hrrdn
      Die wurde doch von den sogenannten Siegermächten eingesetzt um Deutschland endlich "platt" zu machen.
      Nur die Deutschen sind so hirngewaschen, dass sie alles was diese fiese Type tut für gut befinden.
    • boroser1502
      Zeman an Merkel:

      Wer Flüchtlinge einlädt...

      Präsident Zeman müsste doch eigentlich wissen, dass die

      Flüchtlinge keiner Einladung gefolgt sind:

      Die Flüchtlinge fliehen vor Krieg, vor Not, vor Elend,

      vor Mord und Totschlag, vor Unrecht, vor Willkür.

      Europa ist nun die neue Heimat der Flüchtlinge -

      Europa hilft Menschen in Not.

      Bundeskanzlerin Angela Merkel handelt in Bezug auf

      die Flüchtlinge menschlich und human.

      Warum wird die Bundeskanzlerin Merkel dafür so

      unschön und auch sehr unfair kritisiert?

      Wir sind Menschen, wir helfen Tieren in Not!

      Und warum sollen wir dann nicht auch Menschen in Not helfen?

      Die Menschenwürde ist unantastbar - Merkel handelt danach!
    neue Kommentare anzeigen (0)