23:53 20 September 2018
SNA Radio
    Proteste in Bolivien

    Bolivien: Vize-Minister von Bergarbeitern getötet

    © REUTERS / David Mercado
    Politik
    Zum Kurzlink
    41417

    Streikende Bergarbeiter haben in Bolivien den stellvertretenden Innenminister Rodolfo Illanes getötet, wie Reuters meldet.

    Bislang weise alles darauf hin, dass der Innenminister Rodolfo Illanes „brutal und feige“ ermordet worden sei, wie Kabinettsminister Carlos Romero am Donnerstagabend im bolivischen Fernsehen sagte. Illanes hatte Verhandlungen mit den Streikenden in der Ortschaft Panduro, rund 160 Kilometer von der Hauptstadt La Paz entfernt, durchführen sollen, wurde dort jedoch von ihnen entführt.

    Dem Verteidigungsministerium zufolge wurde der Politiker heftig geschlagen und gefoltert. Seine Helfer würden noch in einem Krankenhaus in La Paz behandelt. Zudem betonte er, die Verbrecher würden bestraft, aber noch werde in dem Fall ermittelt. Etwa 100 Menschen seien bereits festgenommen worden.

    Die Bergarbeiter verlangen eine Änderung des kürzlich verabschiedeten Bergbau-Gesetzes. Sie fordern unter anderem mehr Schürfrechte und das Recht, für Privatfirmen zu arbeiten. Die Proteste schlugen in dieser Woche in Gewalt um, die Arbeiter blockierten eine Autobahn. Am 24. August starben zwei Bergarbeiter, als die Polizei auf sie schoss. Nach Regierungsangaben wurden dabei 17 Polizisten verletzt.

    Reuters zufolge rief die Vereinigung der Bergbaukooperativen, die zuvor ein enger Verbündeter des Präsidenten Evo Morales gewesen war, zu unbefristeten Protesten auf, nachdem Verhandlungen mit der Regierung gescheitert waren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Morales wirft US-Antidrogenbehörde illegalen Drogenhandel in Bolivien vor
    Protest in Bolivien: Behinderter auf Rollstuhl an Brücke gehängt – Video
    Tags:
    Politiker, Protest, Politik, Bergarbeiter, Tod, Streik, Bolivien