SNA Radio
    Außenministerium Russlands

    Moskau zu Rüstungskontrolle-Vorwürfen: USA sollen sich um eigene Mängel kümmern

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2658

    Das russische Außenministerium hält die Vorwürfe der USA im Zusammenhang mit der Einsatzbereitschafts-Kontrolle für unangebracht, heißt es in einer offiziellen Mitteilung des Außenamtes.

    „Wir hoffen darauf, dass die USA sich mit der Beseitigung der eigenen Mängel in diesem Bereich befassen werden, statt Lärm angesichts der Handlungen Russlands zu machen, das, wollen wir hervorheben, alle stets seine vertraglichen und andere Verpflichtungen einhält“, so weiter in der Erklärung.

    Erste Aufnahmen vom Übungsalarm der russischen Truppen
    © YouTube / Verteidigungsministerium Russlands
    Das russische Außenministerium betont, dass die Beschwerden gegen Russland „vor dem Hintergrund der längst nicht einwandfreien Erfolgsbilanz der USA auf dem Gebiet der Rüstungskontrolle absolut fehl am Platz erscheinen“.

    Am Donnerstag hatte das russische Verteidigungsministerium eine Prüfung der Einsatzbereitschaft angekündigt. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte die Überprüfung am selben Tag angeordnet.

    Bei den Übungen soll die Bereitschaft der Truppen in unvorhersehbaren Krisensituationen geprüft werden, teilte der Verteidigungsminister des Landes, Sergej Schoigu, mit. Die Prüfung betrifft die Militärbezirke Süd, West und Mitte sowie die Nordflotte und die Oberkommandos der Luftstreit- und Luftlandekräfte. Die Kontrollen sind für den Zeitraum vom 25. bis 31. August angesetzt.

    Zum Thema:

    Unangekündigter Kontrolltest: Einsatzbereitschaft russischer Luftlandetruppen geprüft
    Überraschungskontrolle: Russische Luftlandtruppen zeigen ihre Einsatzbereitschaft
    Russische Luftlandetruppen demonstrieren ihre Einsatzbereitschaft - VIDEO
    Pentagon: Weitere Etatkürzungen gefährden Einsatzbereitschaft der US-Armee
    Tags:
    USA, Russland