06:25 25 September 2017
SNA Radio
    Flüchtlinge in Deutschland

    Bayerns Finanzminister: Von Flüchtlingen bleibt Sicherheitslücke – mehr abschieben

    © AP Photo/ Michael Probst
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    0 22221012

    Bayerns Finanzminister Markus Söder will in den nächsten drei Jahren Hunderttausende Flüchtlinge, die aus dem Nahen Osten nach Deutschland kamen, in ihre Herkunftsländer abschieben, wie Der Spiegel berichtet.

    „Selbst beim besten Willen wird es nicht gelingen, so viele Menschen aus einem völlig fremden Kulturkreis erfolgreich zu integrieren“, begründete der Minister seine Erklärung.

    Es sei bei vielen Flüchtlingen nicht klar, wo sie sich aufhalten und wer sie sind. „Es bleibt eine riesige Sicherheitslücke in Deutschland", sagte Söder dem Nachrichtenmagazin. „Außerdem wollen die Deutschen keine multikulturelle Gesellschaft. Wer hier leben will, muss sich unseren Werten anpassen – und nicht umgekehrt."

    Söder verwies darauf, dass es aus Sicht des Bundesinnenministeriums in Herkunftsländern wie Afghanistan und dem Irak, aus denen viele Flüchtlinge nach Deutschlang gekommen waren, schon heute wieder durchus sichere Gegenden gebe. Bereits Ende 2015 hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière angesichts wachsender Flüchtlingszahlen angekündigt, in Zusammenarbeit mit der Regierung in Kabul die Zahl der Asylbewerber aus Afghanistan in Deutschland deutlich reduzieren zu wollen.

    „Afghanistan steht im laufenden Monat und auch im Verlauf des ganzen Jahres auf Platz zwei der Liste der Herkunftsländer. Das ist inakzeptabel“, sagte de Maizière damals in Berlin. Die Sicherheitslage in Afghanistan sei selbstverständlich nicht optimal, doch es gebe durchaus sichere Gegenden.

    „Und auch in Syrien wird der Bürgerkrieg irgendwann enden. Das Asylverfahrensgesetz sieht vor, dass bei Wegfall des Fluchtgrunds die Menschen in ihre Heimat zurückkehren", betonte nun auch Söder.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    Deutschland rechnet mit bis zu 400.000 Flüchtlingen in diesem Jahr
    Bureaucrazy: Flüchtlinge in Deutschland "basteln" an Behörden-App
    Transitland Schweiz: Abgetauchte Flüchtlinge unterwegs nach Deutschland
    "Heftiger Widerstand": So bleiben Abschiebekandidaten doch in Deutschland
    Tags:
    Kultur, Asyl, Abschiebung, Migranten, Markus Söder, Deutschland