14:21 24 Juni 2017
Radio
    Donald Trump

    Abkehr von lockerer Asylpolitik: Trump verspricht schnelle Massenabschiebungen

    © AP Photo/ Andrew Harnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    1421751054

    Der Republikanische US-Präsidentenkandidat Donald Trump will im Falle seiner Wahl Hundertausende Migranten, die Verbrechen im Staatsgebiet der USA begangen haben, des Landes verweisen.

    „Gleich am ersten Tag (meiner Präsidentschaft) will ich so schnell wie möglich illegale kriminelle Migranten aus diesem Land ausweisen, darunter Hunderttausende Zuwanderer, die zur Amtszeit von Obama und Clinton aus Gefängnissen entlassen wurden“, sagte Trump im US-Bundesstaat Iowa.

    Er wolle auch die Grenzen sowohl in direktem als auch in übertragenem Sinn festigen – das heißt eine Mauer zwischen den USA und Mexiko errichten und das System der Kontrolle über die illegale Immigration mithilfe modernster Technologien ausbauen.

    Die Demokratische Partei hatte Trump eine Abkehr von seinen Ansichten hinsichtlich der Migranten vorgeworfen. Der republikanische Kandidat hatte nämlich versprochen, auf pauschale Abschiebungen zu verzichten. „Wir werden uns mit ihnen (Migranten) beschäftigen. Aber das ist keine Amnestie“, so Trump. Er ging nicht näher darauf ein, wie er dieses Problem zu lösen gedenkt.

    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Trump verspricht für den Fall seiner Wahl alle syrischen Migranten zu vertreiben
    USA wollen Hunderte Migranten-Familien abschieben – US-Zeitung
    Massenabschiebung: Tausende mexikanische Migranten müssen USA verlassen
    Tags:
    Republikanische Partei der USA, Donald Trump, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren