12:34 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    6652
    Abonnieren

    Die US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Hillary Clinton haben Rekorde der Unpopularität in der mehr als 30-jährigen Geschichte der Umfragen aufgestellt, die im Auftrag des Nachrichtensenders ABC News und der Zeitung „The Washigton Post“ vorgenommen werden.

    56 Prozent aller Erwachsenen stehen  zu Clinton negativ, was um sechs Prozent  mehr ist, als vor noch drei Wochen. 63 Prozent haben eine negative Meinung über Trump. Unter den registrierten Wählern sind die „Favoriten" fast ebenso unbeliebt: 59 Prozent  haben einen negativen Eindruck von Clinton, bei Trump beträgt dieser Wert 60 Prozent.

    In der vom 24. bis 28. August vorgenommenen Umfrage nahmen 1200 Menschen teil. Der statistische Fehler lag bei 3,5 Prozent.

    Die bislang höchste Unpopularitätsquote eines Präsidentschaftskandidaten von einer der beiden sogenannten Mehrheitsparteien in den USA, die im Laufe von mehr als 30 Jahren festgestellt worden war, hatte George H.W. Bush im Juli 1992 gehabt. Seine angestrebte Wiederwahl zum US-Präsidenten verlor er dann auch.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    US-Wahlkampf: Trump und Clinton fehlt „Russland-Strategie“ – Medien
    Trump fordert Spezial-Staatsanwalt für Clintons „korrupteste Firma“ der US-Geschichte
    Amerikaner wollen weder Trump noch Clinton - Umfrage
    Trump: „Clinton will Amerikas Merkel werden“
    Tags:
    Umfrage, US-Präsidentschaftswahl 2016, Hillary Clinton, Donald Trump, USA