15:12 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 122
    Abonnieren

    Die türkische Regierung hat laut Justizminister Bekir Bozdag 33.838 Häftlinge aus den Gefängnissen des Landes entlassen. Medien erklären die Maßnahme damit, dass die Gefängnisse des Landes nach dem Putschversuch vom Juli mit mutmaßlichen Putschisten überfüllt seien.

    Die Häftlinge seien nicht amnestiert, sondern auf Bewährung entlassen worden, teilte Bozdag am Freitag in einer Regierungssitzung mit.

    Nach dem gescheiterten Militärputsch gegen Präsident Recep Tayyip Erdoğan wurden landesweit 40.000 Menschen festgenommen, zehntausende wurden entlassen.

    Justizminister Bozdag kündigte am 17. August eine vorzeitige Entlassung von 38.000 Gefängnisinsassen an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Putschversuch: Ankara erklärt 74.000 Pässe für ungültig
    Nach Putschversuch: Deutsche Bürgerin in Türkei verhaftet
    Türkischer Minister: Putins Anruf nach Putsch war große moralische Unterstützung
    Tags:
    Putschversuch, Bekir Bozdag, Türkei