SNA Radio
    US-Spionageflugzeuge P-8 Poseidon

    US-Spionagejet nähert sich russischer Luftwaffenbasis in Syrien

    © Foto : US Navy / Anthony Petry
    Politik
    Zum Kurzlink
    1918371
    Abonnieren

    Der Seefernaufklärer der US-Marine, P-8A Poseidon, hat sich am Freitag bei einem Patrouillenflug über dem östlichen Mittelmeer dem russischen Luftstützpunkt Hmeimim bei Latakia in Syrien genähert, wie aus Daten auf der Webseite Plane Finder Aviation Database hervorgeht.

    Das Flugzeug mit der Registrationsnummer 168761 sei von einem Flugplatz auf Sizilien gestartet und habe sich eine Zeitlang in einem Sektor zwischen der Ostküste Zyperns und der syrischen Küste aufgehalten, wonach es wieder Kurs auf Sizilien genommen habe. Während dieses Patrouillenfluges soll es dem russischen Luftstützpunkt Hmeimim bis auf 50 Kilometer nahe gekommen sein.

    Im selben Raum befinden sich die Schiffe des russischen operativen Schiffsverbandes, der vom Meer her das russische Truppenkontingent in Syrien schützt. 

    Mehr zum Thema: Russland hat Nahost-Luftraum unter voller Kontrolle

    Die Boeing P-8A Poseidon ist ein neuer Seefernaufklärer und U-Bootjäger der US-Marine, der seit 2013 die bisher eingesetzten veralteten Flugzeuge des Typs P-3 Orion ablöst.

    Die Maschine mit der Registrationsnummer 168761 soll im Jahr 2015 der US-Marine übergeben worden sein. Sie gehört zur Patrouillenstaffel VP-45 Pelicans, ihr ständiger Stationierungsort ist Jacksonville im US-Bundesstaat Florida.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin befiehlt Vernichtung aller Bedrohungen für russisches Militär in Syrien
    Neue russische Luftabwehrsysteme sollen für Spione unsichtbar werden
    USA verlieren ihre führende Rolle in Nahost an Russland – US-Medien
    Russlands neuer Luftspion stellt seine Effizienz in Syrien unter Beweis
    Tags:
    Jagdflugzeug P-8 Poseidon, Syrien, USA, Russland