SNA Radio
    Der neuen Regierung loyales libysches Militär im Kampf gegen Islamischen Staat (Archivbild)

    Libyen: Militär stürmt letzte IS-Stellungen in Sirte

    © REUTERS / Goran Tomasevic
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    2854

    Das libysche Militär hat mit dem Sturm der letzten Stellungen der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in der libyschen Hafenstadt Stadt Sirte begonnen, wie der Pressedienst der Operation am Samstag in seinem Facebook-Account schreibt.

    „Unsere Kräfte sind in diejenigen Orte vorgerückt, wo sich die restlichen IS-Kämpfer verschanzen“, heißt es.

    Der Anti-IS-Einsatz wird von Kräften durchgeführt, die der Regierung der nationalen Einheit die Treue geschworen haben.  

    Die regierungstreuen bewaffneten Einheiten aus Misrata hatten die Operation zur Befreiung der libyschen Mittelmeer-Hafenstadt Sirte im Juni 2016 begonnen. Am 28. August hatte das Militär die Befreiung der letzten zwei vom IS kontrollierten  Zonen eingeleitet. Die Stadt wird seit dem 13. Februar 2015 vom IS kontrolliert.

    Am 31. März 2016 nahm in Libyen die Regierung der nationalen Einheit ihre Arbeit auf. Sie strebt den Erhalt der Integrität des Landes an, die seit der Absetzung von Muamar al-Gaddafi im Jahre 2011 stark gefährdet ist. Einzelne libysche Gebiete sind immer noch von IS-nahen Terrorgruppierungen besetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    USA fliegen auf Bitte libyscher Behörden Bombenangriff auf IS in Sirte - Pentagon
    Nach der Vertreibung aus Libyen: Terroristen auf dem Weg nach Rom
    „Nicht im Krieg“: Was haben italienische Spezialeinsatzkräfte in Libyen verloren?
    Libyen braucht Militärhilfe gegen IS – aber „keine ausländischen Bodenoperationen“
    Tags:
    Sturm, Facebook, Terrormiliz Daesh, Muamar al-Gaddafi, Mittelmeer, Libyen