11:30 19 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    214234
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe, die seit mehr als elf Monaten Angriffe auf den Daesh (auch IS) in Syrien fliegt, hat laut Russlands Präsident Wladimir Putin nicht nur den Terroristen schwere Verluste zugefügt, sondern auch die syrische Staatlichkeit bewahrt.

    Die Bedrohung durch den Terrorismus sei in Syrien besonders groß gewesen, sagte Putin am Sonntag im chinesischen Hangzhou bei einem Treffen mit den BRICS-Staatschefs. Deshalb sei Moskau auf die Bitte der syrischen Regierung um Hilfe eigegangen, begründete er das russische Eingreifen in Syrien vor einem Jahr.

    „Die russischen Luftstreitkräfte haben den Terroristen und deren Infrastruktur einen schweren Schlag versetzt und dem syrischen Staat das Weiterbestehen ermöglicht, was meiner Meinung nach von Schlüsselbedeutung ist.“

    Die russische Luftwaffe fliegt auf Bitte der Regierung in Damaskus seit September 2015 Angriffe gegen den IS in Syrien. Mit russischer Hilfe konnte die syrische Regierungsarmee die Terroristen zurückdrängen und wichtige Städte wie das antike Palmyra befreien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Obama fordert von Russland Zugeständnisse
    Moskau: IS-Chef-Propagandist bei Su-34-Angriff getötet
    Russische Luftwaffe beginnt „Jagd“ auf Ölkonvois des IS - VIDEO
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Tags:
    Wladimir Putin, Syrien, Russland