05:19 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5449017
    Abonnieren

    Nach dem ziemlich kühlen Empfang bei seiner Ankunft zum G20-Gipfel in China versucht US-Präsident Barack Obama nun, den Eklat am Flughafen von Hangzhou herunterzuspielen: Der US-Staatschef warnte davor, die Bedeutung des Zwischenfalls zu übertreiben, berichtet Reuters.

    Der Zwischenfall am Flughafen Hangzhou deute nicht auf angespannte Beziehungen zwischen den USA und China hin, so Obama: „Ich würde die Bedeutung des Vorfalls nicht übertreiben.“

    Die Reise Obamas nach China begann US-Medien zufolge mit einem „holprigen Start“. Zuerst war nach der Landung des US-Präsidenten keine Gangway zu sehen. Obama musste das Flugzeug über eine Stiege am Notausgang verlassen.

    Auch der traditionelle rote Teppich war nicht zu finden. Zudem habe die chinesische Seite Angaben der Agentur AP zufolge Obama von US-Journalisten „abgeschnitten“.

    Wie Obama weiter betonte, wird sich das Weiße Haus für das Verhalten der US-Journalisten, die versucht hatten, zum Präsidenten-Flugzeug durchzudringen, nicht entschuldigen: „Wir lassen unsere Werte und Ideale nicht zurück, wenn wir solche Reisen unternehmen“, so der US-Staatschef. Genau das könne aber auch zu gewissen Reibungen führen.

    ​Später kam es am Flughafen sogar zu einem hitzigen Wortgefecht zwischen Mitgliedern der US-Delegation und chinesischen Sicherheitsbeamten. Als eine Beraterin von Obama versuchte, zum Flugzeug des Präsidenten vorzudringen, wurde sie von einem verärgerten Beamten gestoppt. Als sie versuchte zu widersprechen, rief der Beamte verärgert: „Das ist unser Land! Das ist unser Flughafen!“

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Obama fordert von Russland Zugeständnisse
    Putin trifft Obama auf G20-Gipfel
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Diese beliebte Hilfe zum Schlafen kann gesundheitsschädlich sein – Arzt klärt auf
    Tags:
    Flughafen, Journalisten, G20-Gipfel, Barack Obama, USA, China