17:40 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Der  Moskauer Kreml

    Kreml rechnet mit „politischem Willen“ der USA für Beziehungsaufbau

    © Fotolia/ Ginkgofoto
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    5382

    Der Kreml hofft, dass die USA nach der Präsidentenwahl politischen Willen zeigen werden, um gute Beziehungen zu Russland aufbauen zu können, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag gegenüber Journalisten sagte.

    Russland beobachtet ihm zufolge zweifellos den Verlauf des US-Wahlkampfes, insbesondere Äußerungen der Präsidentschaftskandidaten. Die Themen Russland und Putin würden dabei faktisch jeden Tag auftauchen.

    „Die beiden Kandidaten appellieren aktiv an das Thema Russland, an Putin“, sagte Peskow.

    „Wir hoffen jedoch darauf, dass die USA nach Abschluss der Wahlkampagne einen solchen politischen Willen an den Tag legen werden, um gute Beziehungen zwischen den Staaten aufbauen zu können“, kommentierte Peskow die jüngste Äußerung des republikanischen US-Präsidentenkandidaten Donald Trump.

    Zuvor hatte dieser nämlich erneut versprochen, im Falle seines Wahlsiegs das Verhältnis zu Russland und Präsident Wladimir Putin zu verbessern. Die Präsidentenwahl in den USA ist für den 8. November anberaumt.

    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    US-Präsidentenwahl: Militärs bevorzugen Trump – Umfrage
    Putin oder Trump? Clinton wählt ihre Abendessen-Begleitung
    Trump stempelt US-Wirtschaft als „Fälschung“ ab
    USA: Libertäre könnten Trump zum Wahlsieg gegen Clinton verhelfen
    Tags:
    Willen, Beziehungen, US-Präsidentschaftswahl, Donald Trump, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren