10:30 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Bulgarische Polizisten im Zentrum von Sofia

    Bulgarien: Mehr als 100 illegale Migranten an einem Tag

    © Sputnik/ Georgiy Galkin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    1280

    Die bulgarische Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag in Sofia 103 illegale Migranten festgenommen, verlautete aus dem Innenministerium des Landes.

    Wie der Radiosender BNR mitteilte, werden solche Polizeiaktionen jetzt  täglich durchgeführt, weil der Zustrom von Migranten im letzten Monat stark zugenommen habe.

    Die nationale Zugehörigkeit der Festgenommenen wird noch nicht bekannt gemacht.

    Laut einem früheren Bericht des bulgarischen Innenministeriums ist die Zahl der Migranten Ende August drastisch angestiegen. Aus diesem Grund sei beschlossen worden, das Flüchtlingsaufnahmezentrum Harmanli auszubauen, um dort bis zu 3.000 Menschen unterbringen zu können. Laut Premier Boiko Borisov soll dieses offen ausgeführte Flüchtlingscamp wegen Unzufriedenheit der Anwohner in eine verschlossene Unterkunftsstätte verwandelt werden.

    Europa durchlebt zurzeit die schwerste Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Sie wurde vor allem durch etliche bewaffnete Konflikte und Wirtschaftsprobleme im Nahen Osten und in Nordafrika ausgelöst. Nach neuesten Angaben der Internationalen Migrationsbehörde (IOM) sind seit Anfang dieses Jahres 263.000 Flüchtlinge nach Europa gekommen.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    „Migranten finden neue Wege“: Frontex-Chef warnt vor neuer Flüchtlingswelle
    „Nein zur Islamisierung Finnlands“ – Demo in Helsinki gegen Migranten-Aufnahme
    Dänische Parlamentarier schlagen Ausgangssperre für Migranten vor
    Österreich schiebt Migranten mit Militärflugzeugen ab
    Tags:
    Migranten, Innenministerium, Boiko Borissow, Sofia, Bulgarien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren