00:05 21 November 2017
SNA Radio
    Volkswehrkämpfer von Donbass bei Training

    Keine Soldaten in Donbass: Moskau weist Bellingcat-„Beweise“ zurück

    © Sputnik/ Valeriy Melnikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    64865922723

    Das russische Verteidigungsministerium hat die Behauptung der Rechercheplattform Bellingcat, russische Soldaten seien am Konflikt in der Ost-Ukraine beteiligt, als falsch zurückgewiesen.

    Laut Medien hatte Bellingcat Angaben über „Tausende von Kampfmedaillen“ veröffentlicht, die russische Soldaten in den beiden vergangenen Jahren bekommen haben sollen. Die Recherchegruppe schließt daraus, dass russische Truppen angeblich am Ukraine-Konflikt beteiligt seien.

    Igor Konaschenkow, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums, bezeichnete Bellingcat am Donnerstag als ein „Aushängeschild, um von westlichen Kollegen verfasste antirussische Propaganda-Materialien zu verbreiten“.

    „Auch die jüngste Veröffentlichung dieses ‚Kontors‘ ist keine Ausnahme“, so der Sprecher. Ihm zufolge stützt Bellingcat seine angeblichen „Beweise“ allein auf diverse Bilder von russischen Auszeichnungen aus sozialen Netzwerken. 

    Konaschenkow bestätigte, dass in den Jahren 2014 bis 2016 bei der russischen Armee tatsächlich „etwas mehr“ Auszeichnungen als sonst verliehen worden seien. Dies sei jedoch auf die wachsende Zahl der Alarmübungen zurückzuführen. „Darüber hinaus wurden viele Armeeangehörige für die Gewährleistung der Sicherheit während der 22. Olympischen Winderspiele in Sotschi sowie für Anti-Terror-Einsätze im Nordkaukasus gewürdigt.

    Zum Thema:

    Schulbeginn im Donbass – Feiertag mit einem „weinenden Auge“
    Tags:
    Bellingcat, Donbass, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren