Widgets Magazine
16:33 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Korea-Atomproblem

    Lawrow zu Pjöngjangs erneutem Atomwaffentest: UN-Resolutionen müssen erfüllt werden

    © AFP 2019 / Ahn Young-joon
    Politik
    Zum Kurzlink
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)
    82714
    Abonnieren

    Moskau ist äußerst besorgt über den erneuten Atomwaffentest von Pjöngjang, wie Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Freitag sagte.

    „Die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates müssen strikt eingehalten werden“, so Lawrow.

    Gegen 9.30 Uhr Ortszeit (2.30 Uhr MESZ) war in Nordkorea ein Erdbeben der Stärke 5.0 registriert worden. Kurz danach erklärten die südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye und der Generalsekretär des japanischen Ministerkabinetts, Yoshihide Suga, Nordkorea habe erneut einen Atomwaffentest durchgeführt. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs könnte die Bombe eine Sprengkraft von bis zu zehn Kilotonnen erreicht haben, was doppelt so viel wie bei einem Test im Januar wäre.

    Die Situation auf der koreanischen Halbinsel hatte sich nach dem von Nordkorea am 6. Januar durchgeführten Atombombentest zugespitzt. Am 7. Februar folgte dann der Start einer Trägerrakete mit einem Satelliten in den erdnahen Raum. Der UN-Sicherheitsrat reagierte mit der einstimmigen Verabschiedung einer Resolution über die Verschärfung der Sanktionen gegen das Land. Pjöngjang rechtfertigte sein Vorgehen damit, auf die Aggression seitens der USA reagieren zu müssen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)

    Zum Thema:

    Nordkorea schickt drei Raketen Richtung Japanisches Meer
    Seoul: Nordkorea stellt U-Boot-Raketen in einem Jahr in Dienst
    Wie groß ist die Gefahr eines Atomangriffs durch Nordkorea
    „Technischer Fortschritt“: Nordkorea feuert erneut Rakete ins Japanische Meer
    Tags:
    Reaktion, Atomwaffentest, UN-Sicherheitsrat, Yoshihide Suga, Park Geun-hye, Sergej Lawrow, USA, Japan, Nordkorea, Südkorea, Russland