Widgets Magazine
08:51 22 Juli 2019
SNA Radio
    Brexit

    Diese Männer leiten die Geschicke der EU – Beauftragte für Brexit bestimmt

    © Flickr / Tomek Nacho
    Politik
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (339)
    3417

    Die Namen der Verhandlungsführer für die Austrittsgespräche mit Großbritannien sind veröffentlicht worden. Über die Zukunft Großbritanniens entscheiden der ehemalige französische Außen- und Agrarminister Michel Barnier, der belgische Diplomat Didier Seeuws und der frühere belgische Ministerpräsident Guy Verhofstadt, schreibt die Zeitung „Politico“.

    „Ich wollte einen erfahrenen Politiker für diese schwierige Aufgabe“, begründete Jean-Claude Juncker, der Präsident der Europäischen Kommission, seine Entscheidung über die Nominierung von Barnier als Vertreter der EU.

    Zuvor hatte die britische Premierministerin Theresa May den Abgeordneten der Konservativen, David Davis, beauftragt, das Königsreich bei den Austrittsverhandlungen zu repräsentieren. Sie ernannte ihn offiziell zum Brexit-Minister, was eine ihrer ersten Amtshandlungen war.

    Beim Referendum über den Verbleib in der EU hatten am 23. Juni 51,9 Prozent der britischen Wähler für den EU-Austritt gestimmt. Die Wahlbeteiligung lag über 72 Prozent. Nach der Bekanntgabe der Referendumsergebnisse über den Austritt Großbritanniens aus der EU war David Cameron als Premier zurückgetreten. Am 13. Juli hatte die britische Königin Elizabeth II. Theresa May zur Premierministerin ernannt. May ist die 13. Premierministerin unter Elizabeth II. und die zweite Frau in der Geschichte Großbritanniens in diesem Amt. Zuvor war sie sechs Jahre lang Innenministerin des Landes gewesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (339)

    Zum Thema:

    Brexit: Gesetz sieht keine Beratungen mit Parlament vor – Mays Sprecher
    Wie unter Heinrich VIII.: Setzt sich May beim Brexit über das Parlament hinweg?
    May will Brexit allein durchziehen - Medien
    US-Präsidentenwahlen: So hilft der Brexit Trumps Wahlkampagne
    Tags:
    Brexit, David Cameron, Jean-Claude Juncker, Theresa May, Europäische Union, Belgien, Frankreich, Großbritannien