11:04 26 Februar 2017
Radio
    Luftstützpunkt Sigonella auf Sizilien

    Experte: NATO und USA verwandeln Italien in Militärlabor

    © AP Photo/ Andrew Medichini
    Politik
    Zum Kurzlink
    341567019267

    Italien ist in letzter Zeit von rund 100 NATO- und USA-Stützpunkten buchstäblich „kolonisiert“, wo die Amerikaner alles tun, was sie wollen. Sputniknews befragte den auf militärische Probleme spezialisierten italienischen Journalisten Antonio Mazzeo zur Situation im Land.

    In Italien seien rund 10.000 US-Militärs und Zivilpersonal stationiert. Plus dazu ihre Familienmitglieder. „Einigen Angaben zufolge werden auf dem Territorium Italiens zwischen 60 und 90 Atomsprengköpfe eingelagert, ihre Zahl nimmt ständig zu“, sagte Mazzeo.

    „Selbstverständlich verstößt dies gegen den auch von der italienischen Regierung unterzeichneten Atomwaffensperrvertrag. Man kann nicht sagen, wir wüssten nicht, dass sich die Sprengköpfe auf dem Territorium Italiens befinden, wenn sie schon amerikanisch sind. Das ist nicht wahr. Denn B61-Gefechtsköpfe könnten im Fall einer internationalen Krise der italienischen Luftwaffe zur Verfügung gestellt, mit denen italienische Bombenflugzeuge dann bestückt würden. Ein Verstoß vonseiten der italienischen Behörden ist offenkundig“, betonte der Journalist.

    Stützpunkte, die von der US-Luftwaffe oder —Marine kontrolliert würden, seien für die Italiener wie ein Buch mit den sieben Siegeln. Was sich dort tue, sei für die italienische Öffentlichkeit ein Tabu. „Zugleich wird ein Teil des Militärflugplatzes Sigonella auf Sizilien völlig von der NATO kontrolliert. Da gibt es auch eine italienische Zone, in der das 41. Regiment der italienischen Fliegerkräfte einquartiert ist… Zudem genehmigen die italienischen Behörden den US- und NATO-Militärs manchmal eine Stationierung in zivilen Objekten. Mehrere italienische Basen werden auch Ländern zur Verfügung gestellt, die keine Allianzmitglieder sind. So werden Stützpunkte und Testgelände auf Sardinien von Israel und arabischen Ländern, darunter Saudi-Arabien und Katar, regelmäßig genutzt.“

    Dem Experten zufolge wird in Medien so gut wie nichts über Aktivitäten in italienischen Marine- und Luftstützpunkten berichtet. Es sei daher nicht verwunderlich, dass die Bevölkerung nur wenig darüber wisse.

    „Die NATO ist nie eine Verteidigungsstruktur gewesen. Sie tat so zu den Zeiten des Kalten Krieges. Aber nach dem Fall des Eisernen Vorhangs wurde die aggressive imperialistische Rolle dieser Allianz offenkundig… Ihre inneren Interessen laufen den ökonomischen, politischen und militärischen Interessen Italiens zuwider. Insofern wirkt sich die Präsenz der NATO auf die Innen- und Außenpolitik Italiens sowie auf die soziale Situation im Land aus“, sagte Mazzeo.

     

    Zum Thema:

    US-Kampfdrohnen sollen von Italien aus Angriffe in Libyen fliegen
    Umfragen in Italien : Putin ist einflussreichster Mensch der Welt
    Italien: Zeit der EU-Diktatur ist vorbei
    Tags:
    Militärstützpunkte, NATO, Antonio Mazzeo, USA, Italien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      billyvorAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      Oh, was für eine Idee ......
      Wenn Putin auf Kuba erscheinen sollte, würden das die USA sofort als Risiko für ihre "nationale Sicherheit" einstufen, und Putin vorwerfen, er torpediere ihre Bemühungen, eine freies, friedliches, demokratische Kuba aufzubauen ........
      Wieder Russen in ihrem Hinterhof? Darauf haben die USA nur gewartet, um ihr Militär in Alarmbereitschaft zu setzen; mindestens!
    • Germane
      Kommt jetzt die Demokratie nach Italien ?
    • avatar
      ThomasAntwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor, die wollen einen Russen vor der Haustür und kommen deswegen so dicht an Russland ran. Das ist so bei neugierigen Kühen.
      Etwas Entgegenkommen auf Cuba könnte doch auch Reisekosten sparen, weil die absolute Weltmeister in Auslandsschulden und Staatsschulden sind.
      Für soviele Dollar kann dort Keiner eine Leistung erbringen um das abzuzahlen.
      Die müssen schon NGO`s wie den IS und andere Netzwerke gründen, weil die nicht mehr reisen können und für Fahrkarten kein Geld da ist.
      Es währ ratsam mit der BRICS eine Währung für den Welthandel aufzulegen und edelmetalle zu fördern, damit noch bissel Zahlungsmittel im Umlauf ist.
      Morgen ist 11. September, und ich weis noch nicht, was die Verbrecher dieses mal organisiert haben.
      1973 war es der Presidentenmord an den chilenischen Demokraten Allende.
    • avatar
      K.A.S.Antwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane, die Antwort auf Ihre die Scherzfrage lautet natürlich Nein!
      Aber dafür kommt, nach den 911 Flüchtlingen, die Bush und Irak2-Merkel so gut gefallende CIA-Scherz Bezeichnung für ihren so gerne eingeleiteten Terror und Bürgerkrieg: Die "Freiheit und Demokratie" endlich auch nach den Willigen in Rest in EU.
    • GermaneAntwort anK.A.S.(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      K.A.S., Danke, sehr gut !
    • Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      abcd,
      Wie kannst Du hier sowas behaupten , damit findest Du hier keine Freunde ! Bashing ist angesagt , Fakten sind sowas von uninteressant und fair !
    • avatar
      JoesiAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      abcd,
      ja guter abcd....das US-Volk ist in Ordnung und es sind völlig arme, Menschen!
      .....wir reden hier über die Bösewichter aus Washington...und das ist eine kleine, gefährliche, internationale Clique!
    • avatar
      ThomasAntwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor, ich schreibe hier vom politischen Beistand von Kastro und Putin zur unterstützung eines wichtigen Wahlversprechens, der entgültigen Schließung von Guatanamo, und Sie machen da einen Russen auf dem Hinterhof vom Filel draus.
      Einfach mal versuchen und mitteilen dass es sich um keine Schlacht sondern um einen geäußerten Presidentenwunsch geht.
    • avatar
      hvatzigen
      Zum irgendwelches Chaos anrichten taugt die NATO allemal,
      das belegt die Geschichte der letzten 20 Jahre sehr gut.
      Der tatsächliche Militärische Kampfwert entspricht denn
      doch nur bedingt dem Anspruch.
      Das ist denn doch mehr eine Chaostruppe.
      Eben eine ,,bunt,, zusammengewürfelte Allianz.
      Letztere haben es in sich die können schneller
      zerbröseln als zuviele glauben.
      Jede Nation die auf ihr eigenes Überleben setzt,
      ist gut beraten sich die eigene entsprechend
      angepasste Verteidigungsdoktrin zuzulegen.
      Sinnvollerweise sollte diese überwiegend und Schwergewichtig,
      Deffensiev ausgelegt werden.
      Nur so ist eine bestmöglich wenigstens einigermassen friedlichere
      Welt realisierbar.
      Offensiev-Kriege sollten sich letztlich bestmöglich
      nie auszahlen.
    • avatar
      otto-remagenAntwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Joesi, richtig , arm an Bildung teilweise auch materiell . Aber reich an Manipulation und Verachtung anderer Völker , Hochmut und Arroganz ... ! Das mit denen aus Washington stimmt , die aus dem "Braunen Haus " und den Chef Etagen der Banken & Wirtschaft .!
    • avatar
      billyvorAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      Na gut, schreiben Sie einfach das nächste Mal dabei, was Sie meinen .....
      Im übrigen - ich dachte wirklich, dass könnte man erkennen - war "der Russe im Hinterhof der USA" ironisch gemeint.
    • avatar
      Naja... der eigentliche Skandal ist ja nicht Singonella sondern MUOS; dass nahe der Südküste Siziliens liegt. -

      www.nomuos.info/cose-il-muos

      P.S. Für 5000 Punkte übersetzte ich Ihnen den Artikel.
    • avatar
      Thomas
      "So werden Stützpunkte und Testgelände auf Sardinien von Israel und arabischen Ländern, darunter Saudi-Arabien und Katar, regelmäßig genutzt.“

      Die Kriegspartner für die Ringpipelines Mittelmeer und vom persischen Golf.
    • avatar
      Das ist aber alles nichts gegen dass, was sich seit Jahren im inneren Siziliens – genauer gesagt in Zentralsizilien unweit von Enna – in einer ehemaligen Mine abspielt.
      Die ehemalige Mine PASQUSIA wurde im Jahre 1992 aus „heute immer noch nicht ersichtlichen Gründen“ geschlossen und galt bis dahin als die größte und ertragreichsten Kaliumsulfatminen Siziliens.
      Inzwischen dürfte belegt sein, dass der unerlaubte Gebrauch der Mine als Endlagerstätte für Nuklearmüll, der eigentliche Grund für die abrupte Schließung der Mine war. Messung im Umkreis der Mine belegen eine signifikante Nuklearverseuchung des Bodens und des Wassers. Hinzu kommen von Jahr zu Jahr steigende Zahlen von Krebserkrankungen (besonders bei Kindern).
      Zu hinterfragen wäre hier inwiefern der Anbau von Obst und Gemüse (Bioprodukte) sowohl für den heimischen Markt als auch für den Markt außerhalb Italiens unbedenklich ist.
      Man kann nur hoffen, dass Russland mit seinen sauberen Lebensmitteln nach Europa liefern kann.

      it.wikipedia.org/wiki/Pasquasia

      it-it.facebook.com/notes/un-record-di-firme-per-fermare-il-nucleare-petizione/scorie-nucleari-nella-


      ...und viele andere Websites mehr.
    • avatar
      ...vielleicht noch als Zusatzinfo: interessant dabei ist, dass meines Wissens nach in Italien keine Kernkraftwerke mehr gibt und somit kein Nuklearabfall produziert werden. die 100000 Euro - Frage müsste hier also lautet: Woher könnte der Atommüll herstammen?

      Es gibt da berechtigte Vermutungen, dass der Atommüll in mehreren Nacht und Nebelaktionen aus ............. herangekarrt wurde.
    • avatar
      ThomasAntwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor, ja, alles gut. Ich muß auch immer über die Propaganda mit dem Russen vor der Tür lachen. Der Pisper formte das mal in sein Bühnenstück ein.
      Aber unter der Begründung Obama mit der Abwicklung Guatanamos zu helfen, währe es die Strategie, 1. Die Lüge des Obama offen zu legen, und zum Anderen es fehlerhaft zu begründen, was auch zur Täuschung US-traditionell üblich ist.
    • avatar
      Gela-XAntwort an(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      , natürlich gibt es die... solche Menschen gibt es in jedem Land der Erde.
      Das ist keine alleinige US-Eigenschaft.
      Das ist einfach die Beschreibung eines anständigen Menschen und die gibt es überall... ist übrigens der menschliche Normalzustand, wenn er (der Mensch) nicht deformiert wird durch Erziehung im weitesten Sinne
    • avatar
      Gela-XAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, genau... und Italien mit seiner unendlich langen Küste mitten im Mittelmeer bis vor die Küste Afrikas ist wie ein riesiger vor Anker liegender Flugzeugträger inklusive Lauschposten.
      Die USA werden Italien nie und nimmer einfach so aus ihrem Würgegriff entlassen.
    • avatar
      Gela-XAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, lieber einen Russen vor der Haustür als Amerikaner im Haus.
      Den Russen kann man zum Tee einladen... der Amerikaner wartet nicht auf eine Einladung und gehen will er auch nicht mehr... Russen gehen auch wieder und wenn man will, bleiben sie auch Freunde.
    • zivilist
      Nachrichtensperre, in D ähnlich

      Dank nochmal mit seiner Kaiserslauterer Luftpost

      www.luftpost-kl.de
    neue Kommentare anzeigen (0)