04:51 27 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13612220
    Abonnieren

    Das ukrainische Außenministerium hat Protest gegen einen Besuch von Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim eingelegt. Das wurde am Freitag in Kiew offiziell mitgeteilt.

    Schoigu war am gleichen Tag auf der Krim eingetroffen, um eine groß angelegte Kommando- und Stabsübung der russischen Streitkräfte – Kawkas-2016 – vor Ort zu beobachten. 

    „Wegen des mit der ukrainischen Seite nicht abgestimmten wiederholten Aufenthalts von Verteidigungsminister Schoigu am 9. September auf dem zeitweise okkupierten Territorium der Autonomen Republik Krim wurde eine Protestnote an das Außenamt in Moskau gerichtet“, hieß es in Kiew. Schoigus Aufenthalt auf der Krim führe vor Augen, dass Russland die Souveränität der Ukraine missachte.

    Die Krim war nach dem März-Referendum von 2014 in den Staatsverband Russlands aufgenommen worden. Damals sprachen sich 96,77 Prozent der Krim-Bewohner für einen Beitritt zu Russland aus.

    Die Ukraine lehnt die Resultate des Referendums ab und betrachtet die Krim weiterhin als ihr Territorium. Zuvor hatte Russlands Präsident Wladimir Putin erklärt, dass das Problem der Krim ein für allemal gelöst ist.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaukasus 2016: Iskander-Raketen bekämpfen gegnerische Ziele – VIDEO
    Manöver „Kaukasus 2016“: Start von Raketen-Systemen S-400 und S-300 geplant
    Manöver überall in Europa: „Kaukasus 2016“ vs. „Ample Strike“
    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Tags:
    Besuch, Protest, Außenministerium der Ukraine, Sergej Schoigu, Russland, Ukraine