16:05 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2191
    Abonnieren

    Nach dem Schlaganfall am Vortag ist der israelische Ex-Präsident Schimon Peres in einem kritischen Zustand, teilten seine behandelnden Ärzte mit.

    Laut den Ärzten der Klinik „Sheba“ in der Nähe von Tel-Aviv besteht aber keine Notwendigkeit für eine Operation. „Der Zustand von Peres wird als schwer, aber stabil gewertet“, meldet der Radiosender Kol Israel unter Berufung auf die Klinik.

    Nachdem der 93-jährige Politiker ins Krankenhaus gebracht worden war, sei er in ein künstliches Koma versetzt worden und werde derzeit künstlich beatmet. Der zweite israelische Fernsehsender teilte später mit, dass die starke Blutung im Gehirn des Ex-Präsidenten eingedämmt werden konnte, Peres habe teilweise das Bewusstsein wiedererlangt.

    „Der Gehirnschaden ist jetzt nicht das Wichtigste. Wir arbeiten daran, um ihn in einen Zustand zu versetzen, in dem er nicht in Lebensgefahr schwebt“, so einer der Ärzte.

    Der Friedensnobelpreisträger Peres wurde auf dem Territorium des heutigen Weißrusslands geboren. Er hatte zweimal das Amt des Ministerpräsidenten inne. Von 2007 bis 2014 war er der neunte Präsident Israels und der älteste Staatschef der Welt. Als einer der Förderer der Osloer Abkommen mit den Palästinensern erhielt Peres 1994 gemeinsam mit Israels Regierungschef Jizchak Rabin und Palästinenserführer Jassir Arafat den Friedensnobelpreis.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tomsker Hotel macht Ergebnisse der Untersuchung von Nawalnys Zimmer publik
    Debatte um Nord Stream 2: Manuela Schwesig und Dietmar Bartsch wettern gegen die Grünen – Video
    Spahn kündigt neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit an
    Tags:
    Schlaganfall, Israel