Widgets Magazine
06:09 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Die Flagge von den USA und Russland

    Kein dritter Weltkrieg, bitte – US-Senator plädiert für Kooperation mit Russland

    © Sputnik / Maxim Bogodvid
    Politik
    Zum Kurzlink
    41404
    Abonnieren

    Amerikanische Politiker sollen sich an den Kalten Krieg erinnern und ihre scharfe Stellungnahme zu Russland um der diplomatischen Beziehungen willen überdenken, wie der US-Senator aus Kentucky und Ex-Präsidentschaftskandidat, Rand Paul, gegenüber Sputnik sagte.

    „Einige sagen, ,wir schlagen Russland auf die Nase‘, oder ,wir werden eine Flugverbotszone haben und werden russische Flugzeuge abschießen‘. Diese Leute wissen nichts über den Kalten Krieg, als wir einen Krieg mit Russland zu vermeiden versuchten", sagte Paul in einem Interview mit Sputnik.

    Es sei notwendig, gute Beziehungen mit Russland zu pflegen, besonders zur Regelung der Syrien-Frage. Darüber hinaus kritisierte er bei der republikanischen Präsidentschaftsdebatte am Mittwoch die anti-russische Rhetorik, die ihm zufolge sogar einen dritten Weltkrieg auslösen könnte.

    Rand Paul ist ein US-amerikanischer Arzt und Politiker der Republikanischen Partei. Seit Januar 2011 ist er Senator im US-Bundesstaat Kentucky.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA und Russland: Militärs erörtern Syrien-Einsatz per Videokonferenz
    Russland empört: USA wollen Syrien-Vereinbarungen nicht veröffentlichen
    Syrien-Deal mit USA verhilft Russland zu Supermacht-Status – Zeitung
    CIA-Chef: „Russland ist gefährlicher Rivale für die USA“
    Experte zu Syrien-Verhandlungen mit Russland: USA schinden Zeit
    Tags:
    Diplomatie, Kooperation, Zusammenarbeit, Syrien-Regelung, Kalter Krieg, Rand Paul, USA, Russland