08:21 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Krim (Symbolbild)

    US-Botschafterin von Rückkehr der Krim zur Ukraine überzeugt – in Jahrzehnten

    © Sputnik / Sergey Malgavko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    911145
    Abonnieren

    Die Rückkehr der Krim unter die Kontrolle der Kiewer Macht ist möglich, ist die US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, überzeugt. Bis es soweit ist, können jedoch mehrere Jahrzehnte vergehen, wie sie am Donnerstag in einem Interview für die ukrainische Internet-Ressource „Europravda“ sagte.

    „Meine Antwort wird möglicherweise nicht angenehm klingen, doch die Mehrheit im Westen sieht diesen Prozess ähnlich zu dem der Länder des Baltikums. Viele Jahre lang waren diese Länder im Bestand der Sowjetunion, doch die USA hatten ihre Annexion nicht anerkannt. Letztendlich haben sie ihre Unabhängigkeit zurückerlangt“, erklärte Yovanovitch.

    Sie hob dabei hervor, dass Washington seine internationalen Partner immer wieder daran erinnere, dass die Krim ein Teil der Ukraine sei.

    Am 3. September hatte Russlands Präsident Wladimir Putin die Frage der territorialen Zugehörigkeit der Krim für abgeschlossen erklärt.

    „Das Volk der Krim hat eine Entscheidung getroffen, es hat abgestimmt. Die Frage ist historisch gesehen abgeschlossen. Eine Rückkehr zum früheren System wird es überhaupt in keiner Weise geben“, sagte der russische Staatschef.

    Wie der russische Außenminister Sergej Lawrow zwei Tage zuvor sagte, existieren keine rechtlichen Probleme für eine Anerkennung der Wiedervereinigung der Krim mit Russland durch den Westen.

    „Es fehlt der politische Wille. Es gibt den offensichtlichen politischen Wunsch, diese Situation in dem Kurs zu nutzen, den der Westen unter Führung der USA seit langem betrieben hat, lange vor der Ukraine: den Kurs auf die Eindämmung der Russischen Föderation“, stellte der Außenminister fest.

    Die Krim war nach dem dort im März 2014 durchgeführten Referendum in den Bestand Russlands eingegangen, bei dem die Mehrheit ihrer Bewohner eine solche Entscheidung unterstützt hatte. Kiew weigerte sich, die Ergebnisse dieser Volksabstimmung anzuerkennen. In Moskau besteht man darauf, dass das Eingliederungsverfahren dieser Region den Normen des Völkerrechts entsprochen habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Poroschenko will Ukraine-Flagge wieder über Donbass und Krim sehen
    „20 Jahre des Ausraubens“: Krim hat Recht auf Entschädigung von Kiew – Regierungsvize
    Was ist los auf der Krim?
    Krim-Staatsanwältin: In Kiew sitzen „gewöhnliche Terroristen“
    Tags:
    Marie Yovanovitch, Russland, Ukraine, USA, Krim