02:32 25 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    262063
    Abonnieren

    Die USA weigern sich, die Syrien-Vereinbarungen zu veröffentlichen, weil die Weltöffentlichkeit dann wissen würde, wer was in Wirklichkeit nicht erfüllt. Das erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin am Samstag.

    Zuvor hatte Washington seine Position damit begründet, dass die Offenlegung der russisch-amerikanischen Vereinbarungen die Sicherheitslage in der Region beeinträchtigen würde.

    „Die Abkehr der USA von den Prinzipien der Offenheit und Transparenz… hängt damit zusammen, dass sich Washington auf die Abgrenzung der sogenannten moderaten syrischen Opposition von halbkriminellen terroristischen Gruppierungen nicht einigen kann.“ Er denke, dass die USA dabei das Militärpotential der Opposition im Kampf gegen die legitime Regierung von Präsident Baschar al-Assad aufrechterhalten wolle, sagte der russische Staatschef.

    Zugleich hob Putin hervor, dass die russische Seite und die syrische Regierung die erzielten Vereinbarungen strikt einhalten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Russland empört: USA wollen Syrien-Vereinbarungen nicht veröffentlichen
    USA schicken weitere 40 Elitesoldaten nach Syrien zum Kampf gegen IS
    USA informieren Russland erstmals über Aufenthalt "gemäßigter Rebellen" in Syrien
    USA und Russland: Militärs erörtern Syrien-Einsatz per Videokonferenz
    USA und Russland können in Syrien zusammenwirken - Ex-Nato-Oberbefehlshaber
    Tags:
    Vereinbarungen, Verstoß, Geheimhaltung, Syrien, USA, Russland