09:14 20 Juni 2019
SNA Radio
    Eine F-16 Fighting Falcon der US-Luftwaffe (Archivbild)

    Koalition räumt ein: Luftangriff auf syrische Armee war ein Fehler

    © Sputnik / Alexander Kovalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    1510299

    Bei dem Luftangriff am Samstag in Syrien sind die Koalitionskräfte davon ausgegangen, dass sie Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angreifen, die sie über längere Zeit vor dem Angriff beobachtet hatten, heißt es in einer am Samstagabend veröffentlichten Erklärung des Zentralkommandos der US-Streitkräfte.

    Fliegerkräfte der Koalition hatten zuvor Stellungen der syrischen Armee nahe der Stadt Deir ez-Zor angegriffen. Dabei sind mindestens 60 syrische Armeeangehörige ums Leben gekommen.

    Die Luftangriffe wurden unverzüglich eingestellt, nachdem die offiziellen Stellen der Koalition von russischen Offiziellen informiert worden waren, dass es sich dabei offenbar um Angehörige und Ausrüstungen der syrischen Armee handelt.

    „Die angegriffenen Stellen befinden sich in einem Raum, die die Koalition früher attackiert hat“, heißt es in der Mitteilung der US-Militärs. Zuvor hatte das Vereinigte Zentrum der Militäroperationen der Koalition die russischen Kollegen über den geplanten Luftangriff informiert.“ 

    „In Syrien herrscht eine komplizierte Situation, in der es sich um unterschiedliche Militärkräfte und Kämpfer handelt, die sich in unmittelbarer Nähe voneinander befinden. Die Kräfte der Koalition hätten nicht die bekannten Stellungen der syrischen Armee absichtlich angegriffen. Die Koalition wird diesen Luftangriff und seine Umstände prüfen, um festzustellen, ob es sich daraus eine Lehre ziehen läßt.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    US-Spionagejets setzen Flüge zu russischen Stützpunkten in Syrien unbeirrt fort
    Putin: Geheimhaltung von Syrien-Abkommen durch USA verstößt gegen Transparenzprinzip
    Putin: USA wollen Kampfpotential der Oppositionskräfte in Syrien erhalten
    Washington nennt Grund für Verheimlichung der Syrien-Vereinbarungen
    USA schicken weitere 40 Elitesoldaten nach Syrien zum Kampf gegen IS
    Tags:
    Luftangriff, Armee, Islamischer Staat, Deir ez-Zor, Syrien