04:08 08 Dezember 2019
SNA Radio
    The White House, Washington D.C.

    Über 60 Tote: Weißes Haus bedauert folgenschwere US-Luftangriffe auf Syrer

    © Sputnik / Igor Mikhalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    247122
    Abonnieren

    Ein hoher US-Regierungsvertreter hat Washingtons Bedauern über die Luftangriffe der von den USA geführten Koalition auf syrische Regierungstruppen geäußert, die zum unbeabsichtigten Verlust von Menschenleben geführt haben, meldet die Nachrichtenagentur AP.

    Dem ranghohen US-Vertreter zufolge ist Russland eine Mitteilung des Weißen Hauses übermittelt worden, in der das Bedauern ausgedrückt werde.

    Zuvor hatte Russlands Verteidigungsministerium mittgeteilt, dass die internationale Anti-IS-Koalition vier Angriffe gegen die von der Terroristenmiliz „Islamischer Staat“ (auch IS, Daesh) umzingelten Positionen der syrischen Regierungstruppen bei der Stadt Deir ez-Zor geflogen hat.

    Bei den Luftangriffen kamen 62 Soldaten ums Leben, rund ein hundert wurden verletzt. Die Anschläge hatten zwei F-16-Kampfjets, zwei A-10-Maschinen sowie eine Kampfdrohne der US-Luftwaffe geflogen. Das Pentagon bestätigte die Angriffe. Direkt nach den Luftschlägen ergriffen die IS-Terroristen eine Offensive auf die Stellungen der syrischen Regierungstruppen.

    Sacharowa lädt Power nach Syrien ein: „Dort werden Sie erfahren, was Schande ist“

    Das Weiße Haus hat erklärt, dass die USA die zuvor mit Russland erreichten Vereinbarungen über die Feuereinstellung in Syrien im Laufe seiner Angriffe auf die Terrormiliz „Islamischer Staat“ und auf mit Al-Qaida verbundenen Terror-Kämpfer einhalten werden.

    Zuvor hatte eine Quelle im Pentagon gegenüber Journalisten erklärt, dass die US-Regierung Russland eine nur grob angedeutete Zone der Angriffe übermittelt hatte, in der sich IS-Panzer befinden sollten. Dem Informanten zufolge hatten die russischen Militärs erst nach 25 Minuten nach den ersten Anschlägen ihre amerikanischen Kollegen erreicht und ihnen mitgeteilt, dass die Koalitions-Kräfte die Stellungen der Syrien-Armee angegriffen hatten. Danach hatten die USA ihre Luftschläge sofort eingestellt.

    Russland hat diesbezüglich bereits eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats beantragt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Koalition räumt ein: Luftangriff auf syrische Armee war ein Fehler
    Nach US-Angriff auf Assad-Armee: Syrische Opposition erwartet harte Antwort Russlands
    Damaskus: Mit Angriffen gegen syrische Armee unterstützte US-Koalition die IS-Kräfte
    Luftschläge gegen syrische Armee: Moskau beantragt Sitzung des UN-Sicherheitsrats
    Tags:
    Terrorbekämpfung, A-10-Bomber, F-16, Terrormiliz Daesh, Syrien, USA, Russland