04:57 13 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Herbst-Wahlen 2016 in Berlin und MeckPomm (63)
    3712
    Abonnieren

    Die Wahl zum Abgeordnetenhaus ist mit reger Beteiligung angelaufen. Vor manchen Wahllokalen bildeten sich sogar Schlangen. Manche Wähler mussten demnach bis zu 20 Minuten warten, bis sie ihre Stimme abgeben konnten. Die Wahlbeteiligung ist deutlich höher als bei der Wahl 2011, wie die Landeswahlleitung auf ihrer offiziellen Website schreibt.

    Selbst Berlins Bürgermeister, Michael Müller, musste Schlange stehen.

    ​Nach Angaben der Landeswahlleitung haben bis zwölf Uhr 25,1 Prozent der Wahlberechtigten bereits gewählt. Bei der Wahl fünf Jahre zuvor sollen es durchschnittlich sechs Prozent weniger gewesen sein.

    Am höchsten lag die Wahlbeteiligung am Vormittag in Steglitz-Zehlendorf mit 27,4 Prozent. Die niedrigste Beteiligung gab es in Mitte mit 22,2 Prozent.

    Auch bei der Briefwahl wurde ein Rekordhoch erreicht: Über 21 Prozent hatten vor der Wahl einen Antrag dafür gestellt.

     

    Der „Tagesspiegel“ berichtete zudem, dass in Schöneberg sogar ein Wahllokal schließen musste, weil der Andrang an Wählern so hoch gewesen sei, dass keine geheime Wahl mehr garantiert werden konnte.

    Themen:
    Herbst-Wahlen 2016 in Berlin und MeckPomm (63)

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Großeinsatz im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet – erste Details bekannt
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    Tags:
    Berlin