14:52 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Herbst-Wahlen 2016 in Berlin und MeckPomm (63)
    62118
    Abonnieren

    Eine rot-schwarze Koalition wird es im Berliner Senat, die sich anbahnende Rot-Rot-Grün-Koalition ist aber laut dem ehemaligen Berliner SPD-Chef Jan Stöß “keine leichte Aufgabe”.

    „Eine Koalition aus drei Parteien ist nie einfach. Aber wir wollen das und ich bin mir sicher, dass der regierende Bürgermeister Michael Müller hier einen guten Weg finden wird“, sagte er am Sonntag in einem Sputnik-Exklusivgespräch bei der Wahlparty.

    Stöß, der nun als Abgeordneter in den Senat einziehen wollte, äußerte seine Besorgnis über das starke Abschneiden der AfD in Berlin. „ Im Berliner Senat wird die AfD keine große Rolle spielen. Aber nun sitzen AfD-Politiker auch in der Bezirksverordnetenversammlung, sind eventuell für Schulen und Kindergärten verantwortlich. Das ist eine schlechte Entwicklung“, meinte er. Koalitionsgespräche mit der Alternative für Deutschland hatte die Berliner SPD von vornherein ausgeschlossen.

    Berlin bleibe aber eine weltoffene Stadt. Das habe ein Großteil der Wähler heute bewiesen, fügte Stöß hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Herbst-Wahlen 2016 in Berlin und MeckPomm (63)

    Zum Thema:

    Trotz Verlusten verhaltener Jubel bei der SPD - VIDEO
    SPD gewinnt Wahl in Berlin - AfD liegt unter den Erwartungen
    AfD-Wahlparty in Charlottenburg - Polizei sperrt Otto-Suhr-Allee ab
    Tags:
    SPD, Berlin, Deutschland