00:18 30 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    112124
    Abonnieren

    Nach Australien und Dänemark hat nun auch Großbritannien seine Beteiligung an den Luftschlägen der US-geführten Koalition auf die syrische Armee bekannt gegeben.

    „Wir können bestätigen, dass Großbritannien an dem jüngsten Luftschlag der Koalition teilnahm, der am Samstag südlich der Stadt Deir ez-Zor unternommen wurde“, teilte das britische Verteidigungsministerium am Montag mit. 

    „Wir kooperieren in vollem Umfang mit der Ermittlungsbehörde der Koalition“, hieß es. 

    Zuvor haben auch Dänemark und Australien zugegeben, an dem Angriff beteiligt gewesen zu sein. Die Koalition habe aber die syrische Armee unbeabsichtigt bombardiert, und die Angriffe hätten sich gegen die Terroristen gerichtet, beteuern die Koalitionsmitglieder. 

    Vier Flugzeuge der US-geführten Koalition hatten am Samstag Stellungen der syrischen Armee in der Nähe der Stadt Deir ez-Zor in der gleichnamigen Provinz im Nordosten Syriens angegriffen. Dabei sollen nach unterschiedlichen Angaben von 62 bis 83 Soldaten getötet und rund 100 weitere verletzt worden sein. Laut dem russischen UN-Botschafter hat Washington damit die Waffenruhe in Syrien verletzt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reiche Auslandsrussen sollten sich was schämen: Sacharowa kritisiert egoistische Landsleute
    Russische Behörde präsentiert Präparat gegen Coronavirus
    Saudi-Arabien wehrt Raketenangriff auf Riad ab – Medien
    China erklärt Coronavirus-Ausbreitung im Land für beendet
    Tags:
    bombardiert, unbeabsichtigt, Armee, Luftschlag, Anti-IS-Koalition, Russland, Australien, Dänemark, Großbritannien, USA, Syrien